Shadow
Slider

Unsere Downloads

Hier findest du alles zum Runterladen - natürlich gratis!

30 Jahre Rotes Meer

Die Story von James & Mac ist zwar kein Märchen, aber eine abenteuerliche Geschichte ist sie auf jeden Fall. Mittlerweile seit 30 Jahren gibt es die Tauchbasis in Hurghada am Roten Meer und sie ist seit 1987 unter immer gleicher Leitung. Doch alles der Reihe nach …

Größe 7 MB

1. Buch Red Sea Partner

Das „Red Sea Partner“ Buch bietet auf 444 Seiten alle hilfreichen, interessanten und organisatorischen Informationen über die Tauchbasis. Tauchplatz- und Wrackbeschreibungen, Unterwasser-Skizzen, Satelliten-Übersichtkarten, Fisch- und Korallenzeichnungen, u.v.a.m.

Größe 173 MB
Version: 6. Auflage
2. Buch Leben im Roten Meer (Teil 1 Wirbellose)

Teil 1 der Buchreihe „Leben im Roten Meer“ (Wirbellose)

Link zu Apple I-Tunes Bookstore

Größe 8,0 MB
Version: 1
3. Buch Leben im Roten Meer (Teil 2 Fische) mittlere Downloadgröße

Teil 2 der Buchreihe „Leben im Roten Meer“ (Fische)

Link zu Apple I-Tunes Bookstore

Größe 510,0 MB
Version: mittelgroß
4. Buch Leben im Roten Meer (Teil 2 Fische), kleine Downloadgröße

Teil 2 der Buchreihe „Leben im Roten Meer“ (Fische)

Link zu Apple I-Tunes Bookstore

Größe 290,0 MB
Version: klein
5. Buch Wracks Rotes Meer

Eine ausführliche Übersicht über die Wracks im Roten Meer

Link zu Apple I-Tunes Bookstore

Größe 10,0 MB
Version: im apple bookstore kostenlos erhältlich
6. Fisch- und Korallenzeichnungen

Diese ca. 250 Fisch und Korallenzeichnungen vom Roten Meer wurden vom bekannten Meeresbiologen Ewald Lieske erstellt. Recht herzlichen Dank dafür!

Größe 94 MB
Version: 1
7. Gebrauchsanweisung Delfine

Eine sehr nützliche Hilfe im Umgang mit Delfinen. Kann gerne geteilt werden!

Größe 2,0 MB
Version: 1

Adlerrochen – Eagle Rays

Adlerrochen haben einen Körper mit flügelartigen Schwingen und einen Kopf mit vorspringender Schnauze. Kiefer mit kräftigen, platten Zähnen. Bei der Geburt voll entwickelt.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7 MB
Version: 1
Anemonenfisch – Anemonefish

Anemonen- oder Clownfische leben in enger Symbiose mit 10 verschiedenen Meeresanemonen. Sie sind durch ihren eigenen gifthaltigen Hautschleim vor dem Gift der Anemonen-Nesselzellen geschützt.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7,0 MB
Version: 1
Anglerfische – Frogfisch

Anglerfische haben einen plumpen Körper, armartige Brustflossen und ein großes aufwärts gerichtetes Maul.
Die erste Rückenflosse hat sich zu einer Angel mit Köder entwickelt, mit der Beute angelockt und dann blitzschnell eingesaugt wird.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 10,0 MB
Version: 1
Augenfleck-Mirakelbarsch – Comet

Kleine farbenprächtige Art mit großem Maul, großen Augen und langer Afterflosse. Sie werden fast nur in der Dämmerung gesichtet.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 5,0 MB
Version: 1
Barrakudas – Barracudas

Barrakudas sind gefräßige Raubfische, die mit den kräftigen Kiefern selbst große Fische glatt zweiteilen oder Menschen ernsthaft verletzen können. Es sind Angriffe auf Menschen unzureichend dokumentiert und vermutlich auf glitzernde Gegenstände im trüben Wasser zurück zuführen, welche sie zu einer Attacke verleiten können.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7,0 MB
Version: 1
Beilbauchfische – Sweepers

In Höhlen und Spalten lebender Schwarmfisch. Jagd nachts im Freiwasser nach Zooplankton.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 10,0 MB
Version: 1
Blitzlichtfische – Flashlightfishes

Blitzlichtfische können mit Hilfe des körpereigenen Stoffes Luciferin unterhalb des Auges Licht erzeugen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 5,0 MB
Version: 1
Delfine – Dolphins

Delfine sind stromlinienförmige, hochintelligente und soziale Tiere. Die meisten Arten benutzen Echoortung, eine Sonarsprache aus Klicks und Pfeiftönen, mit der sie sich orientieren.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 16,0 MB
Version: 1
Drückerfische – Triggerfishes

Drückerfische sind leicht an ihrem hohen Körper, dem zurückliegenden, beweglichen Augen und am kleinen Maul mit den großen Schneidezähnen zu erkennen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 16,0 MB
Version: 1
Eidechsenfische – Lizardfishes

Eidechsenfische leben auf Sand und Geröll in Lagunen und geschützten Aussenriffen. Sie warten lauernd auf Beute und wechseln regelmässig den Jagdplatz.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7,0 MB
Version: 1
Riffbarsche – Damselfishes

Unter ihnen finden sich Pflanzenfresser, die sehr territorial und kämpferisch sind. Allesfresser, die in kleinen Gruppen in Verstecknähe leben. Planktonfresser, die sich häufig im Freiwasser aufhalten.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 15,0 MB
Version: 1

Fahnenbarsche – Anthiases

Fahnenbarsche sind tagaktive, eifrige Planktonfresser, die sich wenige Meter über strömungsreichen Korallenblöcken und an Dropoffs dicht gedrängt versammeln.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7,0 MB
Version: 1
Falterfische -Butterflyfishes

Falterfische sind perfekt an das Leben im Riff angepasst. Alle sind tagaktiv und besetzen Heimreviere. Einige sind spezialisierte, territoriale Korallenpolypen-Fresser. Andere hingegen fressen auch Fischeier und Fadenalgen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 23,0 MB
Version: 1
Feilenfische – Filefishes

Feilenfische sind eng mit den Kugelfischen verwandt. Die nicht überlappenden Schuppen, jede mit einer Spitze, sind rau wie Sandpapier. Sie sind Allesfresser und heimliche Bewohner des Riffes. Sie sind in der Lage durch Farbänderungen sich dem Untergrund anzupassen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 11,0 MB
Version: 1
Fledermausfische – Batfishes

Fledermausfische sind große, diskusartige Fische mit endständigem Maul und bürstenähnlichen Zähnen. Sie sind Allesfresser von Algen und kleinen Wirbellosen. Die eleganten Schwimmer können recht zahm werden, besonders an häufig besuchten Tauchplätzen. Oft an Putzerstationen anzutreffen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7,0 MB
Version: 1
Flötenfische – Cornetfishes

Der Flötenfisch ist ein Raubfisch, der sich oft treibholzartig bei Fischschwärmen und auch an Tauchflaschen versteckt, um dann blitzartig vor zu schießen und seine Beute zu schnappen.
Normalerweise grau bis blau-grün, kann er zur Tarnung aber auch ein leichtes Fleckenmuster annehmen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7,0 MB
Version: 1
Flügelrossfisch – Seamoth

Gut getarnter Fisch, der nicht frei schwimmen kann, sondern auf seinen Bauchflossen über Sandflächen kriecht. Saugt seine Beute, kleine Wirbellose, blitzschnell ein. Leben oft paarweise.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 10,0 MB
Version: 1
Füsiliere – Fusiliers

Am Tag bilden sie große, häufig gemischte Schulen, die das Freiwasser in Riffnähe durchstreifen und nach Zooplankton jagen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 8,0 MB
Version: 1
Geisterpfeifenfische – Ghost Pipefishes

Bei den Geisterpfeifenfischen sind Weibchen sind größer als Männchen. Die Bauchflossen der Weibchen bilden eine halb offene Bruttasche, die bis 350 Eier enthalten können. Junge schlüpfen nach 10 – 20 Tagen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 9,0 MB
Version: 1
Gestreifter Korallenwels – Striped Eel Catfish

Der Gestreifte Korallenwels ist häufig in dichtem Schwarm zu finden, der sich gleichgerichtet als Gesamtheit über dem Sand bewegt. Die Brust- und Rückenflossen sind mit Giftstacheln besetzt.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 6,0 MB
Version: 1
Großaugenbarsch – Common bigeye

Großaugenbarsche haben einen blass bis leuchtend roten Körper mit auffallend großen Augen, die Licht reflektieren, sowie ein steil aufwärts gerichtetes Maul. Sie leben oft in großen Gruppen und ernähren sich karnivor. (fleischfressend)

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 9,0 MB
Version: 1
Grundeln – Gobies

Grundeln oder Gobies sind mit über 2000 Arten weltweit die größte Fischfamilie. Die meisten sind tarnfarbene Bodenbewohner und Fleischfresser. Einige Arten fressen aber auch Pflanzen und Detritus.
Sie leben mit einem oder mehreren fast blinden Pistolenkrebsen in Symbiose. Der Krebs sorgt für die Wohnröhre und die Grundel hält Ausschau. Bei Gefahr warnt die Grundel mit schnellen Schwanzbewegungen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 17,0 MB
Version: 1

Haie – Sharks

Haie haben sich die letzten 300 Millionen Jahre wenig verändert. Sie besitzen hervorragende Hör- (Vibrationsempfang), Geruchs- sowie Seh- und Elektroorgane, die selbst im schwachen Licht Bewegungen wahrnehmen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 19,0 MB
Version: 1
Hornhecht – Needlefish

Hornhechte leben knapp unter der Oberfläche (max. 5 m tief) und haben eine Schutzfärbung: von oben sind sie grün bis blau, von unten silbrig wie die Wasseroberfläche. Diese Tarnung nutzen sie, um sich an ihre Beute, kleine Fische, anzuschleichen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 6,0 MB
Version: 1
Igelfische – Porcupinefishes

Igelfische haben die Fähigkeit sich selbst aufzublasen. Mit Ihrem Spezialgebiss knacken sie hartschalige Wirbellose wie Muscheln, Krebse und Seeigel oder können schwere Bisswunden zufügen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 8,0 MB
Version: 1
Kaiserfische – Angelfishes

Kaiserfische sind tagaktiv und bevorzugen gut entwickelte Korallenriffe oder Felsen mit vielen Verstecken wie Höhlen, Löchern und Spalten. Große Pomacanthus-Arten geben bei Gefahr „Nock“ Laute von sich. Alle Arten sind protogyne Folgezwitter (zuerst weiblich) und leben in Haremsgruppen.“

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 17,0 MB
Version: 1
Kaninchenfische – Rabbitfishes

Alle Flossenstacheln können sehr schmerzhafte Wunden hervorrufen. Sie sind tagaktive Pflanzenfresser mit einem unersättlichen Appetit auf Algen und Seegras. Einige Arten fressen auch Seescheiden und Schwämme.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7,0 MB
Version: 1
Kardinalbarsche – Cardinalfishes

Typischerweise leben sie am Tag versteckt in Überhängen, in Spalten und Löchern. Einige formen sich zu dichten Ansammlungen und schweben über oder zwischen Korallenästen, Seeigelstacheln oder in anderen Verstecken.
Nachts verteilen sie sich im Riff und machen Jagd auf kleine Fische, benthischen Krebsen und Zooplankton. Männliche Kardinalbarsche bebrüten die befruchteten Eier in Ihrem Maul.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7,0 MB
Version: 1
Kofferfische – Trunkfishes

Kofferfische sind von einem kofferartigen, starren, polygonalen Knochenpanzer umgeben. Sie sind tagaktive, langsame Schwimmer, fressen besonders Schwämme und sessile Wirbellose oder Algen. Sie haben wirksame Hautgifte (Ostracitoxine) entwickelt, die für andere Fische bei hoher Verdünnung tödlich sind. Schwimmen wellenartig.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 10,0 MB
Version: 1
Korallenwächter – Hawkfishes

Korallenwächter „hocken“ als Lauerräuber auf exponierten Korallen und Felsen. Bei Gefahr flüchten sie schnell. Sie haben winzige Fadenbüschel auf den Rückenflossenstrahlen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 9,0 MB
Version: 1
Kugelfische – Puffers

Den Namen haben sie bekommen, da sie sich ballonartig aufblasen können. Sie produzieren eines der stärksten Gifte, das Tetrodotoxin. Nur wenig Fleischteile des Tieres sind genießbar! Einige Arten ernähren sich von Pflanzen und kleineren hartschaligen Tieren.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 11,0 MB
Version: 1
Lippfische – Wrasses

Alle Lippfisch-Arten sind sehr farbenprächtig, mit sehr unterschiedlichen Körperformen. Sie können ihre Augen unabhängig voneinander bewegen. Einige Lippfische werden bereits als Männchen geboren, andere wurden als Weibchen geboren und werden zu Männchen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 36,0 MB
Version: 1

Manta Rochen – Manta Rays

Mantas und Mobulas gehören beide zur Familie der Teufelsrochen. Ihr Körper ist breiter als lang, mit einem flachen Kopf und seitlich liegenden Augen. Das große quergestellte Maul ist umgeben von nach vorne gerichteten Kopfflossen, mit denen Plankton ins Maul geleitet wird. Mantas werden bis ca. 7 m breit und 5-9 m lang (inkl. Schwanz) und haben ein endständiges Maul. Die Oberseite von Mantas weist große helle Flecken auf der Schulter und den Flügelenden auf, die Unterseite ist individuell gefleckt. Mobulas sind kleiner (bis 3 m breit und max. 5 m lang) und haben ein unterständiges Maul. Mobulas sind eher einfarbig, oben dunkelgrau und unten ohne Flecken.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 8,0 MB
Version: 1
Meerbarben – Goatfishes

Meerbarben ziehen häufig einzeln oder in Gruppen Nahrung suchend über sandigen oder schlammigen Boden.
Die Barteln besitzen Chemosensoren, um kleine Fische etc. im Sand zu orten. Sie werden oft von anderen Fresspartnern begleitet, um vom reich gedeckten Tisch zu profitieren.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 11,0 MB
Version: 1
Muränen – Morays

Die meisten Arten leben zurückgezogen und bleiben am Tage versteckt zwischen Korallen und Steinen. Viele jagen nachts offen im Wasser. Alle sind Jäger, die hervorragend riechen, aber schlecht sehen.
Muränen sind normalerweise friedlich, nur wenn sie provoziert werden, können sie zubeißen. Bisse von großen Muränen können ernsthaft sein, sind aber nicht giftig.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 18,0 MB
Version: 1
Papageifische – Parrotfishes

Papageifische ähneln Lippfischen, unterscheiden sich aber durch ihr schnabelartiges und kräftiges Gebiss. Alle sind Pflanzenfresser. Die meisten kratzen Fadenalgen von toten Korallenfelsen. Sie ernähren sich zudem auch von Blattalgen, Seegras und lebenden Korallen. Durch ihre Ausscheidungen werden sie zu den größten Kalksandproduzenten im Riff.
Sie schlafen nachts in einem selbst-produzierten „Schleimkokon“. Sie wechseln mit dem Alter und Geschlecht ihre Farbe. Meist reifen sie zur grauen bis braunen Initialphase (IP) als Weibchen und vereinzelt als Primärmännchen heran. Einige Weibchen verwandeln sich in farbenprächtige grüne bis blaue Supermännchen. Teminalphase (TP)

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 17,0 MB
Version: 1
Plattfische – Flatfishes

Plattfische haben ausgewachsen einen flachen, ovalen Körper mit einer asymmetrischen Augenanordnung: sie liegen beide auf derselben Körperseite. Plattfische leben meist auf Sandgrund und sind Fleischfresser. Plattfische können Ihre Oberseite farblich der Umgebung anpassen.
Die Moses-Seezunge wird auch Rechtsaugen-Seezunge genannt, weil von vorne betrachtet die Augen über oder rechts vom Maul liegen.
Der Panther-Butt wird auch Linksaugen-Seezunge genannt und hat von vorne betrachtet die Augen links vom Maul. Diese sind auch meist höher stehend und die Männchen haben lange Fäden an der Brustflosse.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 13,0 MB
Version: 1
Plattköpfe – Flatheads

Plattköpfe lauern im Sand vergraben auf Beute. Diese besteht aus Krabben, Garnelen und Fischen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 9,0 MB
Version: 1
Rochen – Rays

Stechrochen – Torpedorochen und Rochenartige. Diskusartiger Körper. An der Schwanzbasis giftige Haken, die bei Berührung gefährlich sind. Bei Torpedorochen sind Stromschläge möglich!

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 13,0 MB
Version: 1
Röhrenaal – Garden eel

Röhrenaale leben in kleinen bis riesigen Kolonien in Sandflächen, meist in der Nähe von Drop-offs oder Riffkanten. Jeder Röhrenaal lebt in seiner eigenen, selbstgegrabenen Röhre und verlässt diese nie. Sie ernähren sich von Plankton.
Dazu kommen sie zu zwei Dritteln aus ihrer Röhre und fangen dies aus der Strömung. Sie sind sehr scheu und ziehen sich rechtzeitig in ihre Röhren zurück sobald sich ein Fressfeind oder größeres Lebewesen wie z.B. auch ein Taucher nähert.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 5,0 MB
Version: 1
Ruderfische – Rudderfish

Mittelgroße Allesfresser, die an exponierten Außenriffen leben.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 5,0 MB
Version: 1

Samtfisch – Velvetfish

Ihren Namen haben sie von winzigen Schuppen, die ihnen ein samtartiges Aussehen geben. Sie liegen oft, um sich zu schützen, bewegungslos da. Diese Fische sind kaum erforscht.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 8,0 MB
Version: 1
Sandbarsch – Sandperch

Schwanzfleck – Sandbarsche leben in Lagunen und halbgeschützten Aussenriffen. Die Fortpflanzung findet bei Sonnenuntergang statt.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7,0 MB
Version: 1
Schildkröten – Turtles

Schildkröten haben sich hervorragend an das Leben im Meer angepasst. Sie wandern über weite Strecken, müssen aber immer wieder zu ihren ehemaligen Nistplätzen zurückfinden, um Eier abzulegen. Die Ablagezyklen variieren, sie finden meist alle 2 Jahre statt. Die Entwicklung im Ei beträgt 2 Monate.
Ihre Todesrate ist sehr hoch und beträgt 1:100. Alle 7 Arten gelten als bedroht und stark gefährdet.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 10,0 MB
Version: 1
Schlangenaale – Snake eels

Schlangenaale sind nachtaktive Räuber, sie verstecken sich tagsüber oft im Riff oder im Sandboden. Dann ist meist nur der Kopf zu sehen. Ihre Beute sind kleine Fische im Sandboden, die mit einem exzellenten Geruchssinn aufgespürt werden.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 10,0 MB
Version: 1
Schleimfische – Blennies

Schleimfische oder auch Blennies sind kleine, territoriale Bodenbewohner und haben eine schuppenlose Haut mit einer Schleimschicht.
Es gibt 2 wichtige Arten:
Säbelzahnschleimfische sind Fleischfresser mit kleinem Maul und gekrümmten Eckzähnen.
Die Kammzähner sind Pflanzenfresser mit kammähnlichen Zähnen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 11,0 MB
Version: 1
Schnapper – Snappers

Die meisten Arten ernähren sich von Krebsen, einige aber vorwiegend von Fischen oder Plankton. Viele von ihnen leben am Tag inaktiv und verteilen sich nachts, um benthische Wirbellose zu erbeuten. Größere, fischfressende Arten können ciguatoxisch sein, da sie häufig am Ende der Nahrungskette stehen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 15,0 MB
Version: 1
Schnepfenmesserfisch – Speckled shrimpfish

Schmaler, länglicher Fisch mit scharfem, messerartigem Bauchkiel. Er schwimmt bzw. schwebt in kleinen bis größeren Gruppen kopfunten, meist in Seegraswiesen. Er will damit Blätter nachahmen und sich tarnen. Er frisst kleine Wirbellose und kleine Krebse, indem er diese mit seiner langen, röhrenartigen Pipettenschnauze einsaugt.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 6,0 MB
Version: 1
Seekühe – Dugong

Dugongs sind sehr gut ans Wasser angepasst: Stromlinienartiger Körper, verschließbare Nasen und Ohren und eine dicke, haarlose Haut. Die Oberlippe besitzt sensorische Borsten. Die Kommunikation scheint über „zirpende“ Laute zu erfolgen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 10,0 MB
Version: 1
Seenadeln, Seepferdchen – Seahorse, Pipefish

Seepferdchen und Seenadeln betreiben außergewöhnliche Brutpflege: Das Männchen besitzt eine Bruttasche (Seepferdchen) oder Bauchfalte (Seenadel), in die vom Weibchen bis zu 150 Eier gelegt, dann befruchtet und 3 Wochen bebrütet werden.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 11,0 MB
Version: 1
Seifenbarsche – Soapfishes

Kleine Unterfamilie der Sägebarsche, die das bitter schmeckende Schleimgift „Grammistin“ produzieren, um sich zu schützen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 6,0 MB
Version: 1

Skorpionsfische – Scorpionfishes

Skorpionfische sind fleischfressende Bodenbewohner, die charakterisiert sind durch giftige Rücken-, After-, und Bauchstacheln. Die Beute wird mit einer Geschwindigkeit von 10 Millisekunden eingesogen!
Warnung: Ihre Gifte rufen sehr starke Schmerzen, Erbrechen, Schwellungen, Atemnot und Fieber hervor.
Erste Hilfe: Zur Schmerzlinderung umwickeln Sie die Wunde sofort für min. 40 Minuten mit einem heißen Tuch (oder tauchen Sie die Wunde in ca. 45 Grad heißes Wasser)! Lassen Sie die Wunde von einem Arzt untersuchen!

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 26 MB
Version: 1
Soldatenfische – Soldierfishes

Die meisten Arten der Husaren- und Soldatenfische sind nachtaktiv und ruhen am Tag in oder außerhalb von Höhlen und Spalten. Nachts suchen sie am Boden nach Krebslarven und kleinen Fischen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 9,0 MB
Version: 1
Stachelmakrelen – Jacks – Trevallies

Stachelmakrelen sind schnelle und ausdauernde Schwimmer und ernähren sich von Fischen und Krebstieren. Einige Arten bilden am Tag inaktive Schulen und verteilen sich nachts zur Nahrungssuche. Andere Arten patrouillieren vorzugsweise im Oberflächenwasser entlang der Riffränder. Guter Speisefisch, wobei größere Exemplare in bestimmten Gebieten ciguatoxisch sind. Können bei Verzehr eine nervenschädigende Fischvergiftung auslösen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 9,0 MB
Version: 1
Straßenkehrer – Emperor
Straßenkehrer sind meistens tagaktiv und langsam über sandigen Böden oder in der Nähe von Riffen auf Futtersuche unterwegs.
Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.
Größe 11,0 MB
Version: 1
Süßlippen – Sweetlips

Mit ihren häufig prächtigen Färbungen und den wulstigen Lippen gehören sie zu den auffälligsten Fischen.
Adulte Süßlippen stehen am Tag einzeln oder in Gruppen unter Tischkorallen oder an Vorsprüngen. Nachts ziehen sie über Sand, Geröll oder Seegras, um kleine Fische zu erbeuten.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 9,0 MB
Version: 1
Tannenzapfenfisch – Pineapple fish

Bodenlebender, nachtaktiver Fisch. An jeder Schuppe ist ein rückwärtsgerichteter Stachel, vorne am Unterkiefer sitzen Leuchtorgane mit Leuchtbakterien.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 5,0 MB
Version: 1
Thunfische – Tuna

Tunas gehören zu den großen Raubfischen, sind aber auch selbst ein beliebter Speisefisch. Sie leben meist in Schulen gleich großer Exemplare. Zum Vortrieb übertragen die Rumpfmuskeln die Kraft auf die steife, halbmondförmige Schwanzflosse, die dem Vortrieb dient.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7,0 MB
Version: 1
Torpedobarsche – Tilefishes

Torpedobarsche leben in kahlen Zonen und offenen Geröllhängen. Dort errichten Sie meterhohe Hügelnester aus Sand, Muschelschalen und Korallenschutt. Andere territoriale Arten bewohnen einfache Sandhöhlen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 9,0 MB
Version: 1
Walhaie – Whale sharks

Der Walhai ist die größte Hai-Art und auch der größte Fisch der Erde. Walhaie werden bis 14m lang und bis zu 12 Tonnen schwer. Sie ernähren sich von Plankton und Kleinstlebewesen, die sie in ihr riesiges, weit geöffnetes Maul strömen lassen. Es ist ein absolutes Highlight mit einem Walhai zu tauchen oder zu schnorcheln.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 7,0 MB
Version: 1
Zackenbarsche – Groupers

Große formenreiche Gruppe: Zacken-, Fahnen-, Seifenbarsche und andere. Sie sind gierige Fleischfresser von Krebsen und Fischen. Sie beginnen ihr Leben als Weibchen und werden später Männchen.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 21,0 MB
Version: 1
Zwergbarsche – Dottybacks

Zwergbarsche sind territorial und aggressiv. Als Fleischfresser ernähren sie sich von kleinen Krebsen, Würmern und Zooplankton. Farbenprächtige, heimliche und scheue Riffbewohner.

Auszug aus: „Leben im Roten Meer.“ iBooks.

Größe 9,0 MB
Version: 1

Sie schaffen es nicht (Instrumental)

In dem kleinen japanischen Fischerort Taiji fängt man schon über Jahre hinweg Delfine, verkauft sie profitreich weltweit an Delfinarien und der Rest des Fanges wird getötet und kommt anschließend in den Supermarkt.

Die Art und Weise dieser Tötung widerspricht unserem Verständnis von Gerechtigkeit, Jagd, Fairness und einer letzten möglichen Chance zu entkommen.

In eine kleine Bucht getrieben, darin eingeschlossen, das Netz immer enger gezogen und schlussendlich wird ein Holzpfropfen (Korken) in das Ausblasloch eingeschlagen.

Nur um anschließend, zappelnd und sich mehrmals um die eigene Achse windend, langsam und qualvoll zu ersticken. Das macht man mit keinem Lebewesen und schon gar nicht mit ganzen Delfinfamilien!

Dieses Lied / Video soll Dich ermutigen, für die Delfine etwas zu tun. Unterstütze bitte einfach auf Deine Art und Weise, sowie nach Deinen Möglichkeiten die Leute, die sich dieses auf die Fahnen geschrieben haben und weltweit im Einsatz dafür sind.

Eine sehr gute und weltweit tätige Organisation ist unserer Meinung nach:
http://www.seashepherd.org

Auch in anderen Ländern werden Wale und Delfine abgeschlachtet worauf wir gerne auch hinweisen möchten. Nur dazu brauchen wir die Hilfe der Sozialen Medien und die Verbreitung dieses „Protestliedes / Videos“ durch Dich an Freunde und Bekannte.

Helft mit, sonst schaffen sie es nie.

Recht vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit und Unterstützung!

Mac

James und Mac
www.james-mac.com
Red Sea – Hurghada – Egypt

Blue Water Dive Resort
www.blue-water-dive.com
Red Sea – Hurghada – Egypt

Member of the www.qualitydivers.com

Rolf und Petra
www.sinaidivers.com
Sharm el Sheikh – Dahab – Marsa Alam Egypt / Aqaba Jordanien

Anna Nokela
www.najada.com
Murter – Croatia

Holger Schwab
www.sea-bees.com
Phuket – Khoa Lak Thailand

Tova und Navot Bornovski
www.fishnfins.com / www.oceanhunter.com
Palau – Mikronesien

Jolanda und Jean-Yves
www.yucatek-divers.com
Playa del Carmen – Mexiko

Alexander Vogl
www.europeandiving.com
St. Tropez, Hyères und Port Grimaud – Frankreich

George Vella
www.calypsodivers.com
Insel Gozo Malta

Avi and Orly Klapfer / Yosy Naaman
www.underseahunter.com
Cocos Islands

www.celebesdivers.com
Indonesien

Größe 13,0 MB
Version: inst. version – delfin song von james & mac
Sie schaffen es nicht.

In dem kleinen japanischen Fischerort Taiji fängt man schon über Jahre hinweg Delfine, verkauft sie profitreich weltweit an Delfinarien und der Rest des Fanges wird getötet und kommt anschließend in den Supermarkt.

Die Art und Weise dieser Tötung widerspricht unserem Verständnis von Gerechtigkeit, Jagd, Fairness und einer letzten möglichen Chance zu entkommen.

In eine kleine Bucht getrieben, darin eingeschlossen, das Netz immer enger gezogen und schlussendlich wird ein Holzpfropfen (Korken) in das Ausblasloch eingeschlagen.

Nur um anschließend, zappelnd und sich mehrmals um die eigene Achse windend, langsam und qualvoll zu ersticken. Das macht man mit keinem Lebewesen und schon gar nicht mit ganzen Delfinfamilien!

Dieses Lied / Video soll Dich ermutigen, für die Delfine etwas zu tun. Unterstütze bitte einfach auf Deine Art und Weise, sowie nach Deinen Möglichkeiten die Leute, die sich dieses auf die Fahnen geschrieben haben und weltweit im Einsatz dafür sind.

Eine sehr gute und weltweit tätige Organisation ist unserer Meinung nach:
http://www.seashepherd.org

Auch in anderen Ländern werden Wale und Delfine abgeschlachtet worauf wir gerne auch hinweisen möchten. Nur dazu brauchen wir die Hilfe der Sozialen Medien und die Verbreitung dieses „Protestliedes / Videos“ durch Dich an Freunde und Bekannte.

Helft mit, sonst schaffen sie es nie.

Recht vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit und Unterstützung!

Mac

James und Mac
www.james-mac.com
Red Sea – Hurghada – Egypt

Blue Water Dive Resort
www.blue-water-dive.com
Red Sea – Hurghada – Egypt

Member of the www.qualitydivers.com

Rolf und Petra
www.sinaidivers.com
Sharm el Sheikh – Dahab – Marsa Alam Egypt / Aqaba Jordanien

Anna Nokela
www.najada.com
Murter – Croatia

Holger Schwab
www.sea-bees.com
Phuket – Khoa Lak Thailand

Tova und Navot Bornovski
www.fishnfins.com / www.oceanhunter.com
Palau – Mikronesien

Jolanda und Jean-Yves
www.yucatek-divers.com
Playa del Carmen – Mexiko

Alexander Vogl
www.europeandiving.com
St. Tropez, Hyères und Port Grimaud – Frankreich

George Vella
www.calypsodivers.com
Insel Gozo Malta

Avi and Orly Klapfer / Yosy Naaman
www.underseahunter.com
Cocos Islands

www.celebesdivers.com
Indonesien

Größe 15,0 MB
Version: text version – delfin song von james & mac
Ich tauche, also bin ich.

Lade Dir den Song kostenlos runter und lass dich ganz musikalisch wieder zurück nach Hurghada ans Rote Meer versetzen

Größe 10,0 MB
Version: jm-edition

Hurghada Tauchplätze

Eine Sammlung aller wichtigen Tauchplätze rund um Hurghada.

Größe 53 MB
Version: 1
Safaga Tauchplätze

Eine Sammlung aller wichtigen Tauchplätze rund um Safaga.

Größe 26 MB
Version: 1
Sinai Tauchplätze

Eine Sammlung aller wichtigen Tauchplätze im gesamten Sinaigebiet, von Dahab bis Ras Mohamed.

Größe 49 MB
Version: 1
Südliche Tauchplätze

Eine Sammlung aller wichtigen Tauchplätze im südlichen Roten Meer.

Größe 29 MB
Version: 1
Wrack Tauchplätze

Eine Sammlung aller wichtigen betauchbaren Wracks im Roten Meer

Größe 46 MB
Version: 1

Satellitenkarten Rotes Meer komplett

Eine umfassende Sammlung von Satellitenkarten mit den wichtigsten Tauchplätzen des Roten Meeres, vom Sinai bis an die sudanesische Grenze.

Größe 49 MB
Version: 1
Hurghada Übersicht

Alle wichtigen Tauchplätze im Tagesgebiet von Hurghada auf einen Blick

Größe 2 MB
Version: 1

Seekarten Rotes Meer komplett

Eine Sammlung aller Seekarten der einzelnen Gebiete des Roten Meeres

Größe 29 MB
Version: 1
Big and Small Brother Islands
Größe 1,0 MB
Version: map13
Strait of Gubal / Ras Mohammed / Sharm El Sheikh
Größe 1,0 MB
Version: map02s
Ras Hankorab / Sharm El Fojheiri
Größe 1,0 MB
Version: map06
Marsa Shagra / Sharm El Zareib
Größe 4,0 MB
Version: map10
Hauptübersicht Rotes Meer

Bitte auf die Nummerierungen der einzelnen Kartenausschnitte achten. Die Downloaddateien sind entsprechend nummeriert.

Größe 5,0 MB
Version: 1

Untersuchungsbogen Tauchsport

Der Untersuchungsbogen für den Tauchsport zu Downloaden. Dieses Formular dient der Selbstauskunft und ersetzt kein ärztliches Attest.

Größe 95 kb
Version: Deutsch
Medical Statement English

The medical statement form for diving to download. This form is for self-information and does not replace a medical certificate.

Größe 95 kb
Version: English

Hurghada Hotelplan Abholservice vom / zum James & Mac Diving Center

PDF Hurghada Hotelübersicht zur Abholung von James & Mac Tauchern aus umliegenden Hotels. Din A 4 beidseitig.

Größe 2,0 MB
Version: Deutsch
Hurghada Hotel Plan Pickup Service from / to James & Mac Diving Center

PDF Hurghada hotel overview for picking up James & Mac divers from surrounding hotels. Din A 4 on both sides.

Größe 2,0 MB
Version: English

IDC Infomaterial und Anmeldung Deutsch
Größe 12,0 MB
Version: Deutsch
IDC Infomaterial and Application English
Größe 4,0 MB
Version: English

James und Mac Logo 500×292

Diese Logos können für Prospekte und Webseiten verwendet werden.

Größe 49 kb
Version: 1
James und Mac Logo 750×438

Diese Logos können für Prospekte und Webseiten verwendet werden.

Größe 89 kb
Version: 1
James und Mac Logo 1000×585

Diese Logos können für Prospekte und Webseiten verwendet werden.

Größe 129 kb
Version: 1
James und Mac Logo 1500×877

Diese Logos können für Prospekte und Webseiten verwendet werden.

Größe 147 kb
Version: 1