Abu Kafan, Panorama Reef und ein Schatz

10.12.2020

Minisafari

Abu Kafan, Panorama Reef und ein Schatz und damit Leinen los zu unseren täglichen Tauchausfahrten im Dezember 2020!

Unsere Tauchguides berichten hier jeden Tag von den Sichtungen der kleinen und auch großen Schätze, die unser schönes Rotes Meer zu bieten hat. Außerdem erzählen sie, was sie auf dem Meer und Unterwasser erlebt haben. Auch über die wundervollen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten sie euch auf dem Laufenden.

Und das Beste? Die täglichen Tauchausfahrten erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit ihnen zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen Seid dabei und lasst euch verzaubern!


Minisafari - XXL Tagestour, Panorama Riff - Abu Kafan

Tauchplatz 1: Abu Kafan
Tauchplatz 2: Panorama Reef

Früh ging es los heute Morgen in den Süden. Um 6.00 Uhr, also noch vor Sonnenaufgang, legten wir ab. Kurzes Bootsbriefing, Ausrüstung zusammenbauen, frühstücken und dann die Sonne genießen. Nach 3,5 Stunden ging es zum ersten Mal ins Wasser. Das Nordplateau von Abu Kafan ist immer für Überraschungen gut. Sei es wegen der Strömung oder auch des Fisches wegen. Heute war es die Strömung! Über dem Plateau zog es wie „Hechtsuppe“ und so ging es direkt auf die Westseite. Trotzdem konnten wir Schulen von Schnappern, einen Stierkopfzacki und Barrakudas erspähen.

Nach einer Stunde, inkl. einem Snack, und der Vorbeifahrt an einer großen Fähre, sprangen wir im Norden vom Panorama Reef. Bereits auf Strömung gefasst ging es auch schon los. Und die Strömung nahm uns sanft mit. Wir kamen auch hier an Barrakudas vorbei, ebenso wie Fahnenbarsche und Makrelen. Im Anschluss gab es das verdiente Mittagessen und wir schaukelten zurück zur Basis.

  28°  |     26°

Tauchboot:


Bahlul



Tauchguides:


Petra












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Minija
Tauchplatz 2: Shaab Timmi
Tauchplatz 3: Erg Somaya

Heute hatten wir ein ganz spezielles Programm, zuerst ging es zu dem Mienenräumschiff der El Minija. Es wurde 1970 von israelischen Kampfflugzeugen in den Meeresfriedhof geschickt. Als kleine Gruppe tauchten wir um das Wrack herum, spähten in den zerbombten Teil und erfreuten uns an den vielen Fledermausfischen. Am Wrack selbst und auf dem Grund rundherum waren die gut erhaltenen Granaten sehr gut zu erkennen und wurden von den Fotografen von allen Perspektiven aufgenommen.

Zurück am Boot machten wir uns sogleich auf den Weg zu unserem zweiten Spot, nämlich zu Sha’ab Timmi. Heute gab es leider keinen Grossfisch bei Timmi, dafür aber viele Füsilierschwärme, Russkopfmuränen und einen Fransendrachenkopf, welcher sich von seiner schönsten Seite zeigte. Auch Chromis, Riesenmuränen und Igelfische waren unterwegs. Einen Schatz konnten wir auch bergen. 😉 Als wir auftauchten und alle umgezogen waren, gab es auch schon ein vorzügliches Mittagessen mit Schnitzel und Fisch.

Danach war es an der Zeit eine kleine Ruhepause einzulegen, bevor es auch schon wieder Zeit für das nächste Briefing gewesen ist. Erg Somaya sollte es werden. Dieses Mal sprangen wir nach den Blöcken mit dem Durchbruch, da es unser Ziel gewesen ist den Kamin zu betauchen. Nach der Reihe tauchten wir von oben in den Kamin hinein und waren wie immer, als wir wieder rauskamen, von der Aussicht ins tiefe Blau fasziniert. Die sanfte Strömung ermöglichte es uns über das Plateau zu fliegen und die beeindruckende Unterwasserwelt zu beobachten. Zwei Baby-Pyjamaschnecken, Dornenseesterne und erneut viele Riesenmuränen konnten sich nicht vor uns verstecken. Zurück auf der Sharara wartete schon ein frisch gebackener Kuchen auf uns. Nun gehts, nach einem erlebnisreichen Tag, zurück zur Basis.

  31°  |     26°

Tauchboot:


Abu Scharara



Tauchguides:


Nina












Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweis: Thorsten Rieck, Petra Spangler, Sascha

Archiv