Schwarze Punkte wurden 13 Adlerrochen

11.07.2021

2 Adlerrochen

Schwarze Punkte wurden 13 Adlerrochen und damit heißt es Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im Juli 2021!

Unsere Tauchguides berichten an dieser Stelle jeden Tag von den Sichtungen der kleinen und auch großen Schätze, die unser schönes Rotes Meer zu bieten hat. Außerdem erzählen sie über all das, was sie auf dem Meer und unter Wasser erlebt haben. Auch über die wundervollen Erlebnisse auf unseren mehrtägigen Minisafaris halten sie euch stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning Dive oder Nachttauchgang – ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm stehen auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Seid dabei und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Willkommen zu unseren täglichen Tauchausfahrten!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Foc
Tauchplatz 2: El Fanadir Dacht

Mit unseren frisch angereisten Gästen entschieden wir uns heute für einen Fanadir-Tag und so machten wir den ersten Tauchgang bei Fanadir Foc stationär. Wir gingen ins Wasser und nachdem wir uns so langsam unter Wasser eingewöhnt hatten, ging es auch etwas tiefer, wo wir unter anderem einen Baby-Fransendrachenkopf entdeckten und immer wieder Blauflossen-Stachelmakrelen um uns herum schwammen. An der Riffwand entdeckten wir dann neben einem sehr großen Oktopus zwei Red Sea Walkman, verschiedene Garnelen und eine Rußkopfmuräne. Bei all dem Stöbern hätten wir fast die Zeit vergessen und nachdem wir aus dem Wasser waren, wurde direkt das Mittagessen serviert und alle ließen es sich schmecken.

Nach einer Ruhepause ging es dann für uns in Fanadir Dacht erneut ins Wasser. Hier machten wir einen Drift zur Leine und starteten am Feuerfischblock, wo wir einen zeigefreudigen Red Sea Walkman entdeckten und ließen uns dann von der Strömung gen Süden treiben. Auch hier entdeckten wir wieder einen Oktopus und außerdem noch einen jagenden gefleckten Schlangenaal. Natürlich machten wir auch einen Abstecher zu dem Block, an dem aktuell der Harlekin-Geisterpfeifenfisch zu finden ist. Dort entdeckten wir außerdem noch Gebänderte Scherengarnelen und einen dicken Steinfisch, bevor wir zurück zum Boot tauchten. Nun war es schon wieder an der Zeit zurück in die Basis zu fahren und ein toller Tauchtag neigt sich wieder dem Ende.

  37°  |     27°

Tauchboot:


Bella Italia



Tauchguides:


Khaled


Tino









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Umm Gamar Süd Ost
Tauchplatz 2: Shaab Pinky

Mit einem leichten Lüftchen und strahlendem Sonnenschein machten wir uns mit der Abu Galambo auf den Weg in den Norden. Unseren ersten Tauchgang absolvierten wir bei Umm Gamar S/O. Eine Gruppe machte einen Drift zur Leine, die zweite Gruppe ging stationär ins Wasser. Kaum abgetaucht chillte eine Schildkröte an der Riffwand und ließ sich von uns keineswegs stören. Sie begleite uns bis zur Höhle auf 27m, spähte kurz hinein und machte uns danach Platz. Während wir die Höhle erkundeten wartete sie außerhalb. Als wir alle wieder aus der Höhle draußen waren, verabschiedete sie sich von uns und zog entspannt davon. Kurz darauf erblickten wir einen Napoleon, welcher uns jedoch nicht all zu lange Gesellschaft leistete. Am Plateau beobachteten wir noch ein wenig das Treiben, bevor es zurück auf die Abu Galambo ging. Die Crew zauberte einstweilen einen leckeren Kuchen, welchen wir uns schmecken haben lassen.

Als nächsten steuerten wir Sha’ab Pinky an, dies war auf alle Fälle die richtige Entscheidung. Wir tauchten ab, begaben uns ins tiefe Blau und hofften auf was Großes. Als wir wieder etwas flacher wurden, freuten wir uns über eine weitere Schildkröte. Außerdem hatten wir das Glück eine seltene Schnecke, nämlich eine Langschwanz-Prachtsternschnecke zu fotografieren und zu filmen. Danach tümpelten wir in der Nähe der Riffwand herum und entdeckten auf einmal schwarze Flecken vor unseren Augen. Nur Sekunden später stellte sich heraus, dass diese Flecken 13 Adlerrochen waren. Einfach Spitzenklasse! Die Gruppe blieb zuerst kurz am Riff und driftete danach in aller Ruhe in Richtung Blauwasser. Auf der Galambo wurde einstweilen fleißig gekocht. Für das Mittagessen fuhren wir in die Lagune von Dorfa El Fanous. Nachdem alle fertig gegessen hatten, wurde geschnorchelt, geschwommen und in der Sonne entspannt. Auf der Basis werden wir auf unseren erfolgreichen Tag anstoßen.

  37°  |     27°

Tauchboot:


Abu Galambo



Tauchguides:


Nina












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Iris
Tauchplatz 2: Shaab Abu Salama

Als erstes besuchten wir Shaab Iris. Wir teilten uns in mehreren Gruppen auf und betrachteten einen Erg nach dem anderen, wobei insbesondere unserer sogenannter "Wasserfallblock" herausragte. Allein die Anzahl an Fahnen- und Riffbarschen sowie Sergeanten ist an diesem Platz überwältigend. Häufig waren Makrelen zu sehen, die hungrig die Ährenfische umkreisten, Straßenkehrer standen gelangweilt in der Strömung und ein sehr großer Mondsichel-Juwelenbarsch präsentierte seine Schönheit. Auch eine Riesen-Muräne sowie ein Riesen-Kugelfisch zeigten sich.

Als nächstes sprangen wir bei Shaab Abu Salama in die Fluten. Wir sprangen an der Ostseite und befanden uns direkt in der reinsten Fischsuppe. Besonders imposant war ein Schwarm mit unzähligen Ruderfischen sowie ein sehr großes Tritonshorn und auch die Drachenköpfe konnten sich nicht verstecken. Im nördlichen Korallengarten hielten wir Ausschau nach den dort häufiger zu entdeckenden Weißspitzen-Riffhaien, jedoch war der angestammte Platz unter der Tischkoralle heute leer. Es war erneut ein schöner Tauchtag, den wir in unserer gemütlichen ScuBar ausklingen ließen.

  37°  |     27°

Tauchboot:


Abu Salama



Tauchguides:


Thorsten












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Sachua Abu Galawa
Tauchplatz 2: Gotha Abu Galawa

Mit der Abu Musa ging es heute Morgen nach Sachua Abu Galawa. Hier gab es heute Rotfeuerfische, Strahlenfeuerfische, einen Echten Steinfisch, Blaupunktrochen, einen Fransen-Drachenkopf, große Flötenfische, unzählige Glasfische, Maskenfalterfische, Rotmeer-Palettenstachler und einen anhänglichen Schiffshalter zu entdecken. Alle konnten in der Mittagspause schlafen, nur Claudia und Maxl nicht. Ein Nitrox Kurs stand auf dem Zettel.

Beim zweiten Tauchgang in der Lagune von Gotha Abu Galawa (Clam City) sahen wir zwei Kalmare, verschiedene Doktorfische, eine einzelne Süßlippe, mehrere Augenfleck-Wächtergrundeln und gefühlte tausend Mördermuscheln in allen Farben. Jetzt noch schnell ein Dekobier an unserer scuBAR und dann auf zu einem spannenden EM Finale. Ole ole, möge der Bessere gewinnen.

  37°  |     27°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Maxl












Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, James & Mac Diving Center – Fotonachweise: Sven Kahlbrock, Thorsten Rieck

Das war: Schwarze Punkte wurden 13 Adlerrochen! Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv