Tägliche Tauchausfahrten im August 2020

01.08.2020

Nacktschnecke

Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im August 2020!

Unsere Tauchguides berichten hier jeden Tag von den Sichtungen der kleinen und auch großen Schätze, die unser schönes Rotes Meer zu bieten hat. Außerdem erzählen sie, was sie auf dem Meer und Unterwasser erlebt haben.

Und das Beste? Die täglichen Tauchausfahrten erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit ihnen zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Seid dabei und lasst euch verzaubern!

Schiffslogbuch

Samstag 15.08.2020

Luft 39° Temperatur Wasser 30°

SchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Carless Reef

Tauchgang 2: Sha’ab Pinky

Einen schönen „Guten Morgen“ vom Roten Meer! Heute haben wir wieder wunderbares Sommerwetter mit ein bisschen Wind. Unsere Gäste haben sich gewünscht zum Carless Reef zu fahren. Gesagt, getan. Der Tauchgang wurde stationär gemacht und die Strömung war moderat. Wir sind abgetaucht und sahen einen Adlerrochen aus dem Blauwasser auf uns zukommen. Er hat uns kurz „Guten Morgen“ gesagt und ist dann wieder tiefer gegangen. Wir sahen noch einen Barrakuda Schwarm, Leoparden Kammzähner und viele Riesenmuränen. Die Sicht war sehr klar und die vielen Farben der Korallen waren wunderschön anzuschauen.

Grosse Barrakudas

Nach dem Auftauchen sind wir nach Dorfa el Fanous gefahren, wo wir unsere Pause gemacht haben. Sonne tanken, Mittagessen und eine gemütliche Pause. Danach ging es nach Sha’ab Pinky für einen Drift Pick up. Hier sahen wir 8 Riesenmuränen, einen Schwarm Schwarzer Schnapper, Steinfisch, Rußkopfmuräne und eine sehr schöne Gorgonie mit viel Glasfisch. Und jetzt fahren wir zu unserem letzten Abenteuer für heute: Shab’ab Stella

Schiffslogbuch

Freitag 14.08.2020

Luft 39° Temperatur Wasser 30°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Umm Gamar S/O

Tauchgang 2: Fanadir Foc

Guten Morgen vom Roten Meer! Wir haben heute sehr schönes Wetter und aus diesem Grund sind wir zur Umm Gamar Insel gefahren. Wir haben uns in 2 Gruppen aufgeteilt. Einige machten einen Drift zur Leine und andere machten den Tauchgang stationär. Wir sahen einen Fransendrachenkopf, 2 Steinfische, eine Riesenmuräne, eine Torpedogrundel und einen XXL Augenfleck-Mirakelbarsch. Ein sehr schöner Start in den Tag!

Calloplesiops-Altivelis

Nach der Pause und dem leckeren Mittagessen von der Crew haben wir uns ein Päuschen in der Sonne gegönnt. Danach gings auch schon weiter zum 2. Tauchplatz Fanadir Foc. Dieses Mal sind wir alle gedriftet. Wir sind im Norden reingesprungen und sahen einen Fransendrachenkopf, 2 Buckeldrachenköpfe, eine Pyjamanacktschnecke, eine Hübsche Sternschnecke, eine Riesenmuräne und einen Riesen-Kugelfisch. Unser Boot wartete schon auf uns und hat uns aufgepickt. Jetzt aber schnell nach Sha’ab Stella.

Schiffslogbuch

Donnerstag 13.08.2020

Luft 38° Temperatur Wasser 29°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Erg Somaya

Tauchgang 2: Erg Camel

Leinen los und Erg Somaya war der Plan. Doch zuerst gab es kleine „Hafenrundfahrt“, da einem der heutigen Taucher nach ca. fünf Minuten auffiel, dass er seine Tauchtasche vergessen hat. Auf wen da wohl die erste Runde Dekobier geht? Nach dieser extra Runde ging es dann aber ohne Unterbrechung zum Tauchplatz. Im Wasser wurden wir von einer angenehmen Strömung empfangen, auf der wir den ganzen Tauchgang über dahin schwebten. Ein riesiger Schwarm Füsiliere um uns herum, später ein Napoleon, eine Schildkröte und für ein Buddy Team ein Weißspitzenriffhai. Dazwischen genossen wir das Gewusel an den Ergs und an der Riffwand, sowie das tolle Lichtspiel überall im flachen Bereich. Letztlich schafften wir es fast bis zur Police Station, wo wir Boje setzten und uns von der Scharara einsammeln ließen. Hungrig warteten wir nun auf das Mittagessen.

Red-Sea-Partner-RSP

Für den zweiten Tauchgang fuhren wir zum Erg Camel. Entgegen der Einschätzung unseres Kapitäns, fiel die Strömung dann doch eher schwach aus. So konnten wir also die drei Ergs in Ruhe genießen. Nach dem Pizzaofen, der wieder voller Glasfisch im Licht glitzerte, stöberten wir noch an der Riffwand im fünf Meter Bereich. Bis wir die Leine, an der das Boot liegen sollte, erreichten. Kein Boot! Also auftauchen und die Schildkröte machen. Da war unser Kapitän aber schon zur Stelle und der Drift zur Leine wurde halt zum Pick up. Ein toller Tauchtag am Roten Meer, den wir jetzt noch bei einem Deko Bier ausklingen lassen.

Schiffslogbuch

Mittwoch 12.08.2020

Luft 38° Temperatur Wasser 29°

SchiffslogbuchFlaschenpostingSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Abu Ramada Ost

Tauchgang 2: Ham Ham

Drift zur Leine oder stationär, das ist heute die Frage, denn wir entschieden uns nach Shaab Abu Ramada zu fahren. Wenig Strömung ermöglichte uns einen wunderbaren 90 Minuten Tauchgang mit ganz vielen bunten Fischen sowie einigen Schmankerln. Eine Grüne Schildkröte samt Schiffshaltern sowie eine Warzenschnecke wurden gesichtet. Auch haben wir einen Bogenstirn Torpedorochen gefunden, welcher ganz fotogen war und für uns auch extra noch vom Boden abgehoben ist. Auch hat uns ein Schwarm Schwarzer Schnapper eine ganze Zeit lang begleitet, was die sich wohl gedacht haben? Nach den genannten 90 Minuten sind wir dann wieder zurück aufs Boot und doch ganz gut eisgekühlt. Da tut so ein warmes Essen besonders gut, Mahlzeit!

Torpedo Rochen Zitterrochen

Den zweiten Tauchgang machten wir auf Gästewunsch in Ham Ham, speziell wollten wir ans Moscheefenster. Auf dem Weg dorthin kamen wir an einem riesigen Schwarm Füsiliere vorbei, der ganz nervös sich Richtung Riff bewegte. Eine Minute später, als wir zwei Große Barrakudas mitten im Blauwasser erblickten, schloss sich der Kreis und wir wussten um die Nervosität der Füsiliere Bescheid. Am Ziel angekommen schreckten wir beim Eintauchen einen großen Napoleon auf, welcher aber ganz unbeeindruckt an uns vorbei schwamm. Die Wände sind so wunderschön bewachsen, und als wir zurück tauchten färbte das letzte bisschen übrig gebliebenes Tageslicht den Eingangsbereich türkis blau. Kaum den Gang verlassen schon kam ein sehr entspannter Adlerrochen direkt in unserer Höhe vorbei, dass wir ihm direkt in die Augen schauen konnten. Und wer einmal einem Adlerrochen so nahe war dass er ihm in die Augen sehen konnte, der weiß was für ein unbeschreibliches Gefühl das ist. Mit diesem Gefühl und einem ganz breiten Grinsen machten wir uns dann auf den Weg zurück zum Boot. Ein wunderschöner Tauchtag geht zu Ende, und wir freuen uns schon alle auf ein bisschen gemütliches beisammen sein in der Basis.

Schiffslogbuch

Dienstag 11.08.2020

Luft 38° Temperatur Wasser 29°

SchiffslogbuchFlaschenpostingSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Pinky

Tauchgang 2: Shaab Iris

Was für die Menschen an Land nicht so toll ist, freut uns Taucher umso mehr! Wenig Wind! Und so machten wir uns auf den Weg. um unseren ersten Tauchgang in Shaab Pinky zu absolvieren. Gleich nach dem Abtauchen begrüßte uns ein Adlerrochen freundlich. An der Gorgonie tummelte sich ganz viel Glasfisch und auch einen Stierkopfzackenbarsch vermuteten wir zu sehen, leider verschwand er bevor wir ihn aus aller Nähe betrachten konnten. Auch kam noch eine Schildkröte vorbei, bevor wir zum krönenden Abschluss einen Schwarzpunktrochen auf ca. 10 Meter Tiefe fanden. Nach dem Sicherheitsstopp ging es erstmal zurück aufs Boot um ein paar Kalorien zu tanken.

Rochen

Nach einer einwandfreien Mittagspause in Dorfa El Fanous schipperten wir weiter nach Shaab Iris, um dort stationär unser Unwesen zu treiben. Bei Ankunft empfing uns schon eine Hand voll Delfine. Zu allem bereit stürzten wir uns ins Wasser. Ein Wasserfall voll Glasfisch fanden wir am südlichen Block vor, welcher auch brav von einem Steinfisch bewacht wurde. Ja da geht keiner verloren, maximal wird einer mal verdaut. Zurück am Hauptblock zog ein kleiner dicker grüner Delfin die Aufmerksamkeit auf sich. Beim näher heran schwimmen sahen wir, dass es sich aber um einen Napoleon handelte. Hacken dran, weiter geht’s! Am nächsten Block noch ein paar Hohlkreuz Garnelen sowie gebänderte Scherengarnelen fotografiert, bevor es in die nördlichen Blöcke ging. Zurück am Boot sind wir alle glücklich und zufrieden und springen nochmal eine Runde zum Schwimmen ins Wasser, bevor es wieder nach Hause geht. Liebe Leser, euch alles Gute und bis morgen!

Schiffslogbuch

Montag 10.08.2020

Luft 38° Temperatur Wasser 29°

SchiffslogbuchFlaschenpostingSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Abu Hashish

Tauchgang 2: Ras Disha

Mit wenig Wind im Rücken nahmen wir Kurs gen Süden mit dem Ziel Abu Hashish und Ras Disha. Ein Teil ging driften mit dem Ziel die Leine zu erreichen, ein anderer Teil der Gruppe machte sich direkt bei den Süd Ergs auf den Weg zu einem stationären Tauchgang. Wir hatten kaum Strömung, das Rote Meer meint es wohl sehr gut mit uns. Ein Oktopus versteckte sich vor uns wenige Meter unter dem Boot und wir konnten auch eine Schildkröte finden, die sich ganz ohne Scheu von uns betrachten ließ. Unter dem Boot machten es sich noch Massen an Füsilieren gemütlich und begrüßten uns als wieder zurückkamen.

Red-Sea-Partner-RSP

Nach einem leckeren Mittagessen und ein wenig Geplantsche in der Lagune von Abu Hashish fuhren wir nach Ras Disha. Ohne Wind, Welle und Strömung machten wir einen wunderschönen total relaxten Tauchgang. Eine Schildkröte, einen Oktopus sowie einen Teppichkrokodilfisch konnten wir auf unserem Spaziergang entdecken. Unter dem Boot zeigte sich wieder das selbe Bild wie schon beim ersten Tauchgang. Unmengen an Füsilieren hieß uns bei der Rückkehr willkommen. So konnten wir wieder einen wunderschönen Tauchgang mit einem fetten Grinsen im Gesicht abschließen.

Schiffslogbuch

Sonntag 09.08.2020

Luft 42° Temperatur Wasser 28°

SchiffslogbuchFlaschenposting

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Ham Ham 

Tauchgang 2: Shaab Abu Ramada Ost 

Unseren Tag starteten wir mit dem Wunsch nach Ham Ham zu fahren. Hier machten wir einen Drift one way mit null Strömung aber bei dem zweiten Tauchgang in Shaab Abu Ramada Ost gab es jedoch etwas Strömung. Diesen machten wir als Drift one way und einige machten diesen stationär.

Krokodilfisch

Wir haben heute lange Tauchgänge gemacht und das Glück war auch mit dabei, weil wir viele schöne Sachen gesehen haben. Es gab Schildkröte, Langnasenbüschelbarsch, Krokodilfisch, zwei Fransendrachenköpfe, Pyjamanacktschnecke, freischwimmende Muräne, Schwärme von Grossaugen Straßenkehrern, Schwarzflecken Schnapper, Meerbarben, Füsiliere, Tuna und Doktorfisch. Unser Tag war ruhig und entspannt und wir hatten natürlich auch viel Spaß dabei.

Schiffslogbuch

Samstag 08.08.2020

Luft 42° Temperatur Wasser 28°

SchiffslogbuchFlaschenposting

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Dorfa

Tauchgang 2: Ham Ham

Wir starteten unseren Tag mit etwas Wind und etwas Strömung. Der Wunsch der Gäste war unter Wasser etwas Großes zu sehen. Der erste Tauchgang fand in Shaab Dorfa als Drift one way statt. Für den zweiten Tauchgang ging es dann nach Ham Ham. Hier entschieden wir uns für einen Drift pick up. Diese Auswahl entpuppte sich als die richtige Wahl. Bei beiden Tauchgängen hatten wir viele schöne Unterwasser Begegnungen.

Barakuda

Folgende Lebewesen des Roten Meeres konnten wir bewundern: Schildkröte, drei XL Barrakudas, Titandrücker Fisch, zwei Lanabüba, einen Gepunkteten Strudelwurm, Schwärme von Makrelen, Meerbarben, unzählbar viele Füsiliere, Großaugen Zackenbarsch und Schwarze Schnapper, Auf der Rückfahrt waren sich alle einig: Es war ein richtig schöner Tauchtag!

Schiffslogbuch

Freitag 07.08.2020

Luft 41° Temperatur Wasser 28°

SchiffslogbuchFlaschenpostingSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Carless Reef

Tauchgang 2: Sha’ab Pinky

Ganz Hurghada ergibt sich der Hitze und bleibt tagsüber lieber in klimatisierten Räumen. Ganz Hurghada? Nein, eine hartnäckige Truppe mutiger Taucher trotzt der sengenden Sonne und traut sich mit uns zum Tauchen aufs Rote Meer. Voller Vorfreude findet sich unsere wackere Truppe auf der Abu Salama wieder und kann es kaum erwarten das Carless Reef zu erreichen. Wir planen einen Drift zur Leine und entscheiden uns auch direkt für mehrere Absprungpunkte. So aufgefächert wird das gesamte Plateau ausgekundschaftet. Wir entdecken mehrere Kugelfische, Makrelen und einen Barrakuda innerhalb der Schwärme von Juwelenfahnenbarschen und weiteren Schwarmfischen, aber der wahre Held hier ist das Riff und als solches genießen wir es auch.

Tarnkuenstler

Foto: Jörg Zischang

Anschließend genießen wir die wohl verdiente Pause samt Essen an Bord und auch ein Nickerchen gönnen wir uns, denn schon bald geht es wieder ins Wasser. Für den zweiten Tauchgang zieht es uns nach Pinky. Auch bei diesem Drift-Pickup zerstreut sich die Gruppe und so wird das Riff und das Plateau sorgfältig durchstöbert. Belohnt werden wir mit einem Adlerrochen sowie dem farbenfrohen Schauspiel eines sich tarnenden Oktopus. Zu kaum einem Zeitpunkt sind wir nicht von Igelfischen, Straßenkehrern, Doktorfischen oder anderem Gewusel umzingelt, halt mittendrin statt nur dabei. Die anschließende Heimfahrt bietet nochmal die Gelegenheit sich etwas zu erholen bevor wir uns noch einen geselligen Nachmittag an der Basis machen. So muss ein Tag in Hurghada sein!

Schiffslogbuch

Donnerstag 06.08.2020

Luft 40° Temperatur Wasser 28°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Shaab Abu Ramada Ost (Aquarium)

Tauchgang 2: Erg Somaya

Morgens aufgewacht, da hat uns die Sonne schon ins Gesicht gelacht. Richtung Aquarium setzen wir die Segel. Wir tauchen einen Drift zu Leine. Ins Wasser gesprungen müssen wir gar nicht lange warten und der erste Adlerrochen kommt vorbei. Weiter hatte wir noch einen Fransendrachenkopf, Langnasendoktorfisch und Kopfschildschnecke.

Eagle-Ray

Auf dem Boot erwartete uns auch schon das leckere Mittagessen. Nach der Mittagspause ging es zu Erg Somaya Drift Pickup. Mit der Strömung im Rücken lassen wir uns treiben und genießen die Fischvielfalt. Wir begegneten wieder einem Adlerrochen, 3 Schildkröten, Barrakudas und Schwärmen von Tunas.

Nach 60 Minuten schießen wir unsere Boje und lassen und vom Captain einsammeln. Alle Taucher wieder an Bord und schon ging es wieder zurück zur Basis. Die Vorfreude aufs Deko Bier war groß!

Schiffslogbuch

Mittwoch 05.08.2020

Luft 40° Temperatur Wasser 28°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Sachua Abu Galawa

Tauchgang 2: Fanadir Foc

Ein weiterer sehr heisser Tag treibt uns mit unseren Gästen aufs Rote Meer. Richtung Norden nutzten wir den Wind um schon mal etwas abzukühlen. In Sacha Abu Galawa haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt, so sind die einen zum Drift an die Leine gesprungen und die anderen stationär getaucht. Flo macht den vorletzten Freiwassertauchgang während der Rest viel Zeit hat zu gucken. Einige Schlangenaale, Seezungen, Makrelen und viele Füsiliere sind uns als Erstes begegnet. Etwas ordentlicher geschaut haben sich auch Steinfische, Buckeldrachenkopf, Palettenstachler und Kalmare finden lassen.

Plattfisch

Nach der Mittagspause sind wir in Fanadir Foc rein gehüpft. Da muss man gar nicht so lange suchen, schon findet man ein fischiges Wesen. Sehr viele Muränen schauten aus unterschiedlichen Löchern.

Masken Kugelfische

Eine Pyjamaschnecke, Igelfisch, Kugelfische, ein etwas scheuer Oktopus, Fledermausfische, ein Steinfisch und ein Schwarm Tunas zum Schluss sind uns hier begegnet. Nun genießen wir wieder den lauwarmen Wind auf der Rückfahrt und geniessen bei einem Schwatz auf der Basis ein Bierchen.

Schiffslogbuch

Dienstag 04.08.2020

Luft 41° Temperatur Wasser 28°

SchiffslogbuchSchiffslogbuchSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Sha’ab Sabina

Tauchgang 2: Ham Ham

Und es geht schon wieder los. Noch immer wie ein Traum, dass wir wieder Tauchausfahrten fahren, schlendern wir entspannt den Strand entlang zur Abu Salama und empfangen unsere Gäste. Abermals ist es schon am Morgen so warm, dass wohl nur das Rote Meer eine ordentliche Abkühlung bringen kann. Daher nicht lange gewartet sondern den Motor angeschmissen und auf direkten Weg nach Sha’ab Sabina zum 1. Tauchgang. Je nach Vorliebe teilen wir uns auf. Einige springen an dem zungenartigen Korallengarten hinein und genießen einen Drift zur Leine. Dabei entdecken sie eine Gelblippenkopfschildschnecke, Barrakudas und Tunas. Andere entspannen sich bei einem stationären Tauchgang und beobachten die Barben, Kaninchenfische und Blaue Segelflosser. Flo nimmt seinen Tauchschüler zunächst zum flachen Bereich unterm Boot für einige Übungen. Nachdem diese gelungen sind gibt es noch einen Abstecher in den Korallengarten. Und was soll ich sagen, dem Tauchschüler winkte das Glück und fand 2 Schildkröten, die gerne mehrere Minuten mit uns schwammen. Was für eine Belohnung für die geleistete Arbeit.

Turtle

Nach dem leckerem Essen wird die Sonne genossen. In dieser Ruhepause beraten wir, wo wir den den nächsten Tauchgang machen. Letztlich entscheiden wir uns für Ham Ham. Aufgrund der Strömung wird dies ein Drift-Pickup. Wir hätten uns wohl kaum besser entscheiden können, denn es gab kaum etwas, dass wir nicht hatten. Direkt am Start begegnen uns 2 riesige Napoleons sowie große Gelbflossentunas. In den Gorgonien verstecken sich zahlreiche LaNaBüBa, aber nicht gut genug für uns. Und wer kommt und lenkt uns da vom Gorgonienwald ab … ein Adlerrochen. Wieder wird die Lupe ausgepackt und die Suche wird mit einer Geringelten Seenadel belohnt. Weiterhin ziehen Tunas und Napoleons an uns vorbei und begleiten uns durchweg. Kurz bevor es auf das Plateau geht, kommt auch noch eine Schildkröte vorbei und freut sich ihres Lebens. Kaum eisen wir uns von ihr los da begrüßt uns ein Teppich aus Füsilieren auf dem Plateau verteilt vermischt mit Stupsnasenpompanos und Schriftfeilenfischen.

Penisfechten

Als ob die Liste nicht lang genug wäre schwimmen auch noch Gepunktete- sowie Kurzstacheligelfische vorbei und wir finden doch tatsächlich einen freischwimmenden Sternhimmelstrudelwurm. Puh, all diese Entdeckungen sind schon fast zu viel. Also setzen wir die Boje und auf gehts zum Bo…..das ist doch nicht möglich. Da wollen wir auftauchen und finden wirklich noch einen Gitarrenrochen!!! Jetzt reicht es aber wirklich. Jeder strahlt über beide Ohren und kann es kaum glauben. Als Kirsche auf dem Eisbecher, der unser Tauchgang war, werden wir mit Kuchen an Bord empfangen, denn unser hauseigene Tauchlehrer Stefan hat Geburtstag. Darauf wird noch mit einem Dekobier angestoßen. Damit verabschieden wir uns, ich bin immer noch perplex und muss das alles verarbeiten. Rotes Meer, du hast es mal wieder geschafft!

Schiffslogbuch

Montag 03.08.2020

Luft 39° Temperatur Wasser 28°

FlaschenpostingFlaschenpostingFlaschenposting

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Fanadir Dacht

Tauchgang 2: Fanadir Dacht Dacht

Die große Freude darüber, dass wir wieder mit Gästen Ausfahrten machen, hat sich noch nicht gelegt und so begrüßen wir unsere Gäste mit einem breiten Grinsen auf der Abu Salama. Unserer gemischten Truppe an Neuankömmlingen und bekannten Gästen geht es nicht anders und so machen wir uns direkt auf den Weg zum ersten Tauchplatz. Während draußen die Sonne scheint und die Hitze an Land fast zu viel ist, freuen sich alle auf den ersten Tauchgang bei Fanadir Dacht. Im Wasser lässt sich die Hitze doch noch am besten ertragen. Darum warten wir nach dem Briefing nicht lange sondern springen direkt in das nicht ganz so kühle Nass. Bei guter Sicht wird das Riff ordentlich erkundet und für jeden ist da etwas dabei. Von Gelbmaulmuränen, marmorierten Schlangenaalen und Buckeldrachenköpfen zu Feuerseeigeln, Dornenkronen und Scherengarnelen kann alles gefunden werden. Entsprechend gut ist die Stimmung an Bord während wir uns bei leckerem Mittagessen wieder Kraft holen.

Rotes-Meer

Nach einer kurzen Pause setzen wir wieder die Segel … aber nur kurz denn der zweite Tauchgang wird ein Drift-Pickup bei Fanadir Dacht Dacht. Einige erholen sich lieber weiter an Bord, alle anderen springen direkt ins Wasser und tauchen ab. Die Sicht ist nicht ideal, aber das macht die Suche nach Schätzen umso spannender. Das Adlerauge wird dann auch mit einem Mangroven- sowie einem Adlerrochen belohnt. Während wir auftauchen werden wir auch direkt mit den aufgeregten Rufen „WALHAI, WALHAI!!!“ begrüßt.

Whale Shark

Auch diejenigen, die sich dafür entschieden haben auf dem Boot zu bleiben, wurden belohnt mit einer Schnorcheleinlage mit unserem großen gepunkteten Liebling. So hat wieder jeder neue Geschichten zu erzählen und Eindrücke zu verarbeiten. Dabei wird ein Dekobier schon helfen. Rotes Meer, es ist so schön dich wieder zu haben!

Schiffslogbuch

Sonntag 02.08.2020

Luft 39° Temperatur Wasser 28°

FlaschenpostingSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Dorfa el Fanous Ost

Tauchgang 2: Sha’ab Pinky

„ Einen schönen guten Morgen auf dem Roten Meer und unter der warmen Sonne Ägyptens“, hieß es heute Morgen auf der Salama. Heute herrschte sehr schönes Wetter bei viel weniger Wind im Vergleich zu gestern. Für den ersten Tauchgang fuhren wir nach Dorfa el Fanous Ost um Delfine zu suchen. Nach dem Briefing sprangen wir ins Wasser und sind aus der Lagune getaucht. Zuerst sahen wir drei Buckeldrachenköpfe, dann haben wir Itchy und Scratchy und Moni gesehen. Die Putzerfische waren wieder aktiv und nachdem wir das Mundstück heraus genommen hatten, ging es dann gleich zur Zahnpflege.

Riesen Muraene

Ein Echter Steinfisch lag auf dem Sand herum in der Hoffnung, dass etwas Essbares vorbei kam. Danach haben wir noch einen Abstecher zu dem 16m Block gemacht. Am Ende des Sicherheitsstops sahen wir noch eine Riesenmuräne und Putzgarnelen.

Als wir wieder an Bord waren warteten schon die Delfine auf uns. Wir konnten 1 Stunde mit ihnen schnorcheln – Wahnsinn! In der Zwischenzeit macht uns Abu Selim und seine Crew ein sehr leckeres Mittagessen und danach gab es eine schöne Pause in der Sonne.

Dolphin

Für den zweiten Tauchgang sind wir nach Shaab Pinky gefahren. Hier gab es einen Drift Pickup und da sahen wir eine Echte Karett Schildkröte, Krokodilfisch, Rotmeer Barben und Thunfisch. Auf dem Rückweg haben wir nochmals unser Freunde die Delfine getroffen. Sie sind ein wenig mit uns in Richtung Boot geschwommen und wollten uns wohl tschüss und bis morgen sagen.

Schiffslogbuch

Samstag, 01.08.2020

Luft 41° Temperatur Wasser 28°

FlaschenpostingSchiffslogbuch

Ganztagesfahrt

Tauchgang 1: Ham Ham

Tauchgang 2: Erg Camel

Heute war schon wieder ein sonniger Tag am Roten Meer. Es war zwar ein wenig windig aber dennoch haben wir natürlich unseren Tag genossen. Für unseren ersten Tauchgang sind wir zum schönen Tauchplatz Ham Ham gefahren. Wir hatten eine leichte Strömung, die es uns ermöglicht hat ganz gemütlich den Gorgonien Garten zu besuchen – hier konnten wir sogar drei Langnasenbüschelbarsche entdecken.

Ham-Ham

Foto: Falko Behncke

Während der Pause wartete ein sehr leckeres Mittagessen auf uns und zur Abkühlung sprangen wir ins blaue Wasser zum Schnorcheln und um uns etwas abzukühlen. Nach der Pause folgte das Briefing für den zweiten Tauchgang.

Hoehle

Foto: Olaf Mayr

Dieser sollte als Drift Tauchgang zurück zur Leine in Erg Camel stattfinden. Hier hatten wir einen Fransendrachenkopf, Schriftfeilenfische, Pyjamanacktschnecke und ein Feld mit Sandaalen, die ihre Köpfe heraus gestreckt hatten, so dass wir sie in aller Ruhe beobachten konnten. Klasse! Bevor wir unseren Sicherheitsstopp absolviert haben, sind wir noch zum Pizzaofen getaucht, der voller Glasfisch war. Wahnsinn! Man sieht den Unterschied in der Natur, nach vier Monaten Pause. Das ist doch was Positives. Aber natürlich haben wir unsere Taucher und das Hinausfahren vermisst und sind wieder froh, wieder auf dem Roten Meer unterwegs zu sein.

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Foto- und Videonachweise

Archiv