Tauchen und Fitness

14.07.2020

Viele Taucher befinden sich aktuell in einer ungewollten Trockenphase. Zeit genug also, um sich mit dem Thema „Tauchen und Fitness“ zu beschäftigen.

Wir alle wissen, dass Tauchen definitiv kein Hochleistungssport ist, aber eine gewisse Grundfitness schadet auch nicht. Sie kann uns sogar vor Schaden bewahren und den Tauchpartner gleich mit dazu. Doch warum sollte man als Taucher überhaupt körperlich fit sein?

Erst einmal gehören anstrengende Ein- und Ausstiege vor allem an deutschen Seen zum dortigen Taucher Alltag. Da sollte man schon nicht gleich vor Erreichen des Wassers aus der Puste kommen. Auch ungeplante Schnorchelausflüge, verursacht durch „leichte“ Navigationsfehler, können das Herz Kreislauf System ganz schön belasten. Aber auch wenn ich meinem Partner durch eine anstrengende Strömung helfe, ist ein gewisser Fitness Level sehr hilfreich.

Ich denke wir sind uns einig, dass eine gewisse Grundfitness für uns Taucher wichtig ist. Man fühlt sich ja nicht nur besser sondern man ist auch körperlich bereit auf das Unvorhersehbare beim Tauchen zu reagieren.

Ob Flossentraining, Yoga, Jogging, Indoor Cycling oder Cross Training … womit haltet ihr euch fit?

 

Fotonachweis: Shutterstock 447382561

Archiv