Von der Thistlegorm direkt nach Abu Nuhas

14.10.2020

Von der Thistlegorm direkt nach Abu Nuhas und damit Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im September 2020!

Unsere Tauchguides berichten hier jeden Tag von den Sichtungen der kleinen und auch großen Schätze, die unser schönes Rotes Meer zu bieten hat. Außerdem erzählen sie, was sie auf dem Meer und Unterwasser erlebt haben. Auch über die wundervollen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten sie euch auf dem Laufenden.

Und das Beste? Das Schiffslogbuch erscheint täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit ihnen zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Seid dabei und lasst euch verzaubern!
 


Minisafari - 2 Tagestour Hurghada

Tauchplatz 1: Thistlegorm
Tauchplatz 2: Giannis D.
Tauchplatz 3: Kimon M.

In aller Frühe starteten wir mit einem erneuten Tauchgang an der Thistlegorm und durchquerten dabei die verschiedenen Ebenen der einzelnen Laderäume. Die "Blaue Distel" transportierte Kriegsmaterialien für die in Afrika stationierte, britische Armee und noch immer sind Überbleibsel wie Motorräder, Lastwagen, Stiefel, Munition, Karabiner und gepanzerte Fahrzeuge zu entdecken. Nach Berichten von damaligen Augenzeugen, war die Explosion nach dem Bombeneinschlag so massiv, dass eine Lokomotive durch die Luft geschleudert wurde, bevor sie im Meer versank. Diese schauten wir uns natürlich auch an, genauso wie die imposante Schiffsschraube.

Für die letzten beiden Tauchgänge steuerten wir Abu Nuhas an. Es gab verschiedene Wünsche hinsichtlich der Auswahl der Wracks und durch die Flexibilität mit dem Zodiac erfüllten wir gern alle. So inspizierten einige beim ersten Dive den Holzfrachter, die Giannis D, während die anderen den 1869 versunkenen Weinfrachter, die Carnatic, bewunderten. Jeder kam auf seine Kosten und kam mit einem Lächeln an die Oberfläche. Situationsbedingt waren wir die meiste Zeit komplett allein an den Wracks, was in Zeiten vor Corona nahezu ausgeschlossen war. Selbst die alten Hasen kannten diese Erfahrung nicht und genossen jede Minute!

Damit war unsere Vielseitigkeit noch lange nicht zu Ende: Auch beim letzten Tauchgang unserer fantastischen Safari teilten wir uns unkonventionell auf. Eine Gruppe versuchte ihr Glück, die an der Oberfläche erspähten beiden Delfine auch unter Wasser zu erleben und tatsächlich wurden sie belohnt. Die zweite Gruppe entschied sich für einen Drift vom Wrack der Kimon M zur nahegelegenen Chrisoula K und auch hier wollte das Grinsen nicht enden. Alles zusammengenommen, haben wir uns auf dieser Tour innerhalb von zwei Tagen sage und schreibe fünf Wracks anschauen können, mit den Delfinen als Sahnehäubchen. Mehr geht nicht! Vielen Dank an Kalifa und seine Jungs für die tolle und nicht selbstverständliche Umsetzung!

  31°  |     28°

Tauchboot:


Bahlul



Tauchguides:


Thorsten












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Iris
Tauchplatz 2: Shaab Abu Salama

Mein erster Arbeitstag seit März! Wie aufregend! Da das Wetter soweit in Ordnung war, zog es uns in den Norden. Der Wunsch war 'Hauptsache bunt und viel Fisch'. Also tauchten wir zuerst bei Shaab Iris. Von Block zu Block ließen wir unsere Blicke schweifen. Kunterbunter Fisch und viel Koralle. Als Highlights wurden ein Napoleon, ein Red Sea Walkman, Drachenköpfe und Strudelwürmer entdeckt.

Die Mittagspause genossen wir auch noch vor Ort. Anschließend ein bisschen Sonne tanken, UNO oder Rummikub spielen. Der zweite Tauchgang fand in Shaab Abu Salama, dem Gummibärenriff statt. Gummibären gibt's hier nicht, dafür aber etliche Fische! Ab ins Wasser und staunen! Bunt und überall wuselten Fische! Toll! Wäre da nicht die Strömung. Anfangs noch ganz harmlos, zog sie doch etwas mehr an. Ein bisschen Bauch-Beine-Po Arbeit für kurze Zeit. Davon ließen wir uns den Spaß nicht verderben. Wir fanden Torpedorochen, Krokodilsfische, Krebse - leider nur die Hüllen und arabische Kaiserfische. Auf der Rückfahrt gab's noch lecker Popcorn! Super erster Tag!

  31°  |     28°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Petra


Yvonne









Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweise: Thorsten Rieck, Shutterstock-706791313, Sven Kahlbrock, James & Mac

Archiv