Alte Hasen und Super Tauchgänge

30.06.2021

Schnecke

Alte Hasen und Super Tauchgänge und damit heißt es Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im Juni 2021!

Unsere Tauchguides berichten an dieser Stelle jeden Tag von den Sichtungen der kleinen und auch großen Schätze, die unser schönes Rotes Meer zu bieten hat. Außerdem erzählen sie über all das, was sie auf dem Meer und unter Wasser erlebt haben. Auch über die wundervollen Erlebnisse auf unseren mehrtägigen Minisafaris halten sie euch stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning Dive oder Nachttauchgang – ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm stehen auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Seid dabei und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Willkommen zu unseren täglichen Tauchausfahrten!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Giftun Soraya
Tauchplatz 2: Abu Ramada Plateau

Heute wurde mir die Ehre zuteil, das Boot mit den alten erfahrenen Hasen zu fahren, die zusammen knapp über 15.000 Tauchgänge verbuchen können. Wir haben uns heute für zwei weitere Einträge im Logbuch auf der Salama eingefunden und sind erstmal an die kleine Giftun Insel gefahren. Hier konnten wir außerhalb des Plateaus springen und uns das wunderschöne Moschee Fenster ansehen. Leider wurde es auf dem Weg nach unten so bei knapp 20 m richtig frisch, wir hatten dort nur 23 Grad, dafür aber eine Wahnsinns Sicht. Auf dem Weg nach oben wurde es dann wieder angenehm warm. Unterwegs, zurück Richtung Boot hatten wir erst auf 20 m einen Napoleon und dann kurz vor dem Boot nochmal 2, die sogar mit einem Büffelkopf Papageifisch zusammen auf Tour waren. Dann gings zum Sicherheitsstopp und wieder zurück auf die Salama, wo die Crew schon mit köstlichstem Essen auf uns wartete.

Nach einer ausgiebigen Siesta konnte es dann zum zweiten Tauchgang zum Abu Ramada Plateau gehen. Hier sind wir an der Riffwand bei Gorgonia gesprungen und da war schon klar, dass keine Strömung vorhanden ist. Also konnten wir uns jede Zeit der Welt nehmen und ganz gemütlich über das Plateau schlendern. Dort durften wir dann erstmal eine Schildkröte beim Essen beobachten und sind dann ganz gemütlich noch an der Ostseite entlang, durch den Kamin wieder nach oben und dann langsam aber sicher bei Gorgonia ausgetaucht. Zurück an Bord, ging es dann wieder mit Rückenwind in Richtung Heimat, damit wir uns an der scuBAR unsere tollen Bilder von heute ansehen können und schon mal nen Plan schmieden können, was wir den morgen wieder Tolles machen könnten.

  39°  |     26°

Tauchboot:


Abu Salama



Tauchguides:


Andrej












Sondertour - Abu Nuhas

Tauchplatz 1: Carnatic
Tauchplatz 2: Shaab Helua

Im Rahmen einer erneuten Sondertour machten wir uns heute auf den Weg zur Straße von Gubal, um die Wracks von Abu Nuhas aufzusuchen. Corinna nutzte dabei die Gelegenheit, ein Modul ihres AOWD-Kurses mit Joshua direkt vor Ort umzusetzen. Der erste Tauchgang führte uns zum 1869 gesunkenen Dampfsegler, der Carnatic. Das Gerippe dieses vielleicht schönsten Wracks an diesem Riff ist weitestgehend erhalten, toll bewachsen und lässt sich wunderbar durchqueren. Dabei wurden wir von Beilbauch-, Glas- und Rotfeuerfischen begleitet. Auch unser bekannter Türsteher, der Riesen-Kugelfisch und einige Schnecken sorgten für ein Lächeln.

Leider waren die Wellen bereits beim Pick Up inzwischen so hoch, dass wir aus Sicherheitsgründen auf einen weiteren Tauchgang am Riff verzichteten und alternativ zum Tauchplatz Shaab Helua fuhren. Sollten wir hier vielleicht das Glück haben, die gewünschten Delfine zu erspähen? Die Spannung stieg, als wir eine Schule beim Kanal entdeckten. Genug beobachtet, Ausrüstung anlegen und hinein in die Fluten. Und wir wurden belohnt! Während des Tauchgangs besuchte uns die Gruppe mit zunächst sechs und später sogar neun Delfinen mehrfach. Auch darüber hinaus war es ein äußerst entspannter Tauchgang. Glücklich kamen wir auf das Boot und fielen hungrig über das Chicken-Buffet her, bevor es zurück in unseren Heimathafen ging!

  39°  |     26°

Tauchboot:


Abu Scharara



Tauchguides:


Corinna


Thorsten









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Erg Somaya
Tauchplatz 2: Shaab Tiffany

Ich muss mal ein ernstes Wort mit den Delfinen von gestern reden! 4:1? Ja, wenn man die Tore von 2 Spielen zusammen zählt. Malesch! Heute ist ein neuer Tag und wir machten uns auf nach Erg Somaya. Die Sicht war durchschnittlich, aber für uns gab es mehrere Napoleons, Schriftfeilenfische, große Schwärme mit Makrelen und Unmengen Maskenkugelfische.

Belohnt wurden wir bei Rückkehr mit einem Fischbuffet „a‘la Musa“. Zum zweiten ging es dann wieder flacher in Tiffany. Hier tanzten die Seenadeln für uns, Kalmare schauten aus der Loge zu und Drachenköpfe spendeten Applaus. Mit trockenen Kehlen ging es zum Abschluss an die ScuBar.

  39°  |     26°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Petra












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Giftun Ham Ham
Tauchplatz 2: Shaab Sunrise

Mit der Abu Galambo und Maxl ging es heute Morgen nach Giftun Ham Ham. Im Gorgonienwald war kein Langnasenbüschelbarsch vor uns sicher und an der Kante patrouillierten majestätisch zwei Adlerrochen entlang. Füsiliere präsentierten sich als imposante blaue Wand und die Einfleck-Schnapper versammelten sich zu Hunderten im Flachbereich der Riffwand. Freischwimmende Riesenmuränen stöberten auf dem Plateau und zahlreiche Kofferfische kamen neugierig auf uns zu. Direkt unter dem Boot gab’s am Ende noch einen Napoleon zu sehen.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause haben wir uns für Shaab Sunrise entschieden. Hier entdeckten wir Fledermausfische, Kronensamtfische, Schnepfenmesserfische, einen Gelbflecken-Igelfisch, Graue Muränen, Schwanzlose Seenadeln, jede Menge Nacktschnecken und das ein oder andere Dornige Seepferdchen. An unserer scuBAR wurde dann noch gemütlich dekompribiert.

  39°  |     26°

Tauchboot:


Abu Galambo



Tauchguides:


Maxl












Sondertour - Abu Nuhas

Tauchplatz 1: Giannis D.
Tauchplatz 2: Carnatic

Einen wunderschönen guten Morgen von der Bahlul. Top motiviert und fröhlich machten wir uns auf den Weg nach Abu Nuhas. Am Weg war es dann doch etwas windig und wellig, dies beeindruckte uns jedoch wenig. Captain Khalifa steuerte die Bahlul in die Lagune, wo wir uns gemütlich fertig machten, bevor wir das erste Mal abtauchten. Bei unserem ersten Tauchgang nahmen wir die Giannis D unter die Lupe. Kaum abgetaucht, bekamen wir von vier Delfinen Besuch. Diese begleiteten uns bereits von der Lagune bis zu unserem Sprungpunkt. Die Freude war riesig und alle Kameras wurden gezückt. Danach konzentrierten wir uns wieder auf das Wrack. Wir betauchten alle Räume und auch den Maschinenraum am Heck des Schiffes. Danach drifteten wir bei sanfter Strömung über den Trümmerhaufen in Richtung Bug. Am Ende unseres Tauchgangs setzten wir die Bojen und ließen uns von Redda mit dem Zodiac abholen. Am Weg zur Bahlul besuchten uns die Delfine erneut.

Nach einer guten Stunde Oberflächenpause machten wir uns erneut fertig. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf. Am Weg zur Carnatic begleiteten uns die Delfine erneut und sprangen direkt neben dem Zodiac aus dem Wasser. Redda gab das Zeichen und wir rollten uns vom Zodiac. Die Carnatic, der Dampfsegler, gehörte im 19. Jahrhundert zu den schnellsten Schiffen der Welt. Wir tauchten das gesamte Wrack ab und inspizierten jede einzelne Ecke. Im Wrack wimmelte es nur so von Glasfischen und Beilbauchfischen. Dieses Mal kamen die Delfine uns zwar nicht beim Tauchgang besuchen, dafür aber ein großer Napoleon. Nachdem alles begutachtet worden war und es dann doch etwas frisch wurde, ließen wir uns von Redda abholen und zur Bahlul zurück bringen. Und auch dieses Mal begleiteten uns die Delfine bei unserer Fahrt mit dem Zodiac. Bevor wir uns auf den Heimweg begaben, sprangen fast alle noch einmal ins Wasser. Die Delfine verabschiedeten uns mit fantastischen Sprüngen - einfach herrlich! Nun werden wir uns das wohlverdiente Mittagessen schmecken lassen und ein kleines Schläfchen machen, während uns Captain Khalifa zurück zur Basis bringt. Danke Rotes Meer für diesen spitzen Tag.

  39°  |     26°

Tauchboot:


Bahlul



Tauchguides:


Nina












Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, James & Mac Diving Center – Fotonachweise: James & Mac Diving Center, Sven Kahlbrock, salzeproductions

Alte Hasen und Super Tauchgänge. Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv