Ein Tornado aus Fischen empfing uns

18.09.2021

Ein Tornado aus Fischen empfing uns

Ein Tornado aus Fischen empfing uns und damit heißt es Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im September 2021!

Unsere Tauchguides berichten an dieser Stelle jeden Tag von den Sichtungen der kleinen und auch großen Schätze, die unser schönes Rotes Meer zu bieten hat. Außerdem erzählen sie über all das, was sie auf dem Meer und unter Wasser erlebt haben. Auch über die wundervollen Erlebnisse auf unseren mehrtägigen Minisafaris halten sie euch stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning Dive oder Nachttauchgang – ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm stehen auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Seid dabei und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Willkommen zu unseren täglichen Tauchausfahrten!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Foc
Tauchplatz 2: El Fanadir Dacht

Strahlender Sonnenschein, keine Wolke am Himmel, eine entspannte Brise. Wieder ein herrlicher Tag, um die Unterwasserwelt zu erkunden. El Fanadir Foc war Ziel unseres ersten Tauchgangs. An dem Riff der Tarnkünstler starteten wir entspannt stationär. Erst Riff linke Schulter und für den Rückweg dann die rechte Schulter. Also ein Tauchplatz, der dazu einlädt, sich mal im Buddy-Team in der Navigation auszuprobieren. Von den Tarnkünstlern konnten wir einen Flügelrossfisch, einen Oktopus, diverse Drachenköpfe und einen Steinfisch entdecken. Auch hatten wir zwischen den vielen bunten Fischen viele Riesenmuränen.

Nach einem unverschämt leckeren Mittagessen und einer ausgiebigen Mittagspause ging es zum zweiten Tauchgang nach Fanadir Dacht. Diesen betauchten wir als One Way - Pick Up. Gleich beim Abtauchen entdeckten wir einen Seegrasgeisterfisch. Da unsere Tauchgruppen noch nicht weit auseinander waren, konnten alle diesen, doch eher seltener zu entdeckenden Tarnkünstler in Ruhe anschauen. Mit einer leichten Rückenströmung ging es dann weiter. Dabei konnte die Gelbmaulmuräne endlich "abgestempelt" werden und der Preisepass füllt sich weiter. Ein toller Tauchtag neigt sich dem Ende und jetzt geht es noch nach Shaab Stella auf ein Deko Bierchen.

  34°  |     27°

Tauchboot:


Abu Scharara



Tauchguides:


Chris Leon


Jörg









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Dorfa
Tauchplatz 2: Carlson’s Corner

Meine Gäste haben sich heute die Hai-di gewünscht, also ging es als erstes zu Shaab Dorfa. Dort machten wir einen Drift zur Leine. Bei den Doppel-Blöcken sprangen wir rein und tauchten ab. Ganz gemütlich tauchten wir um die Doppel-Blöcke rum und direkt zu den zwei kleinen Blöcken mit der Tischkoralle, wo unsere Hai-di entspannt darunter lag. Für diejenigen, die es noch nicht wissen, das unser kleiner Weißspitzenriffhai. Auf dem Weg zum 16m Block hatten wir dann noch einen schüchternen Adlerrochen und dann gings weiter zum 14m Block, wo wir einfach mal kurz das Ambiente genossen. In der Lagune angekommen, fanden wir relativ schnell die Blaupunkt Kopfschildschnecke für den Preise-Pass.

Zurück an Bord, gabs lecker Mittagessen und ein kleines Mittagsschläfchen. Für den zweiten entschieden wir uns, bei Carlson’s Corner einen Drift zur Leine zu machen und das war das Richtige. Nach ein paar Minuten trafen wieder auf einen Adlerrochen, gefolgt von einer Grauen Muräne, Pyramiden Kofferfisch und einen Drachenkopf. Wir tauchten weiter Richtung Boot und kamen zu einem schönen Block, wo ein riesiger Adlerrochen stand und sich entspannt putzen ließ. Als der uns dann nach ein paar Minuten verließ, ging es weiter zum nächsten schönen Block und dort entspannte eine super große Schildkröte, die ebenfalls 5 Minuten dort verbrachte, bis sie sich langsam erhob und direkt auf uns zu kam, als würde sie sich nochmals präsentieren wollen. Zwei unglaublich schöne, entspannte Tauchgänge. Jetzt gehts zurück zur Basis auf ein Deko Bierchen und zum Preise-Pass stempeln. Happy Bubbles!

  34°  |     26°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Katharina












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Dorfa
Tauchplatz 2: Shaab Sabina nach Erg Sabina

Top motiviert und voller Vorfreude starteten wir unseren Tag heute wieder auf der Abu Salama. Schnell war klar, dass wir heute Hai-di besuchen werden und somit steuerte Captain Salim Shaab Dorfa an. Wir sprangen bei den Doppelblöcken ins kühle Nass, wo uns gleich ein Barrakuda begrüßte und nach kurzer Zeit erreichten wir die Tischkoralle, unter welcher die kleine Weißspitze ganz entspannt lag. Mit dem Kopf in Richtung Ausgang konnte sie heute perfekt abgelichtet werden. Am 16er Block war auch einiges los und am 14er Block standen die Wimpelfische in Formation und auch Schwarze Schnapper erfreuten unsere Gemüter. Das Banana Reef kreuzten wir kurz, bevor wir am 12er Block eine Flunder entdeckten und uns danach auf den Weg in die Lagune machten, um auf die Suche nach Blaupunkt Kopfschildschnecken zu gehen. Direkt unter der Salama entdeckten wir dann etliche Exemplare, ganz winzige und schon etwas größere.

In unserer Mittagspause schlugen wir uns die Bäuche voll und ruhten uns anschließend ein wenig aus. Der Plan für unseren nächsten Tauchgang war ein Drift von Shaab Sabina nach Erg Sabina an die Leine. Das Signal für den Sprung gab es bei Shaab Sabina über dem Korallengarten. Wir waren den ganzen Tauchgang über in einer Fischsuppe, egal wo man hin gesehen hat, überall war was los. Als wir bei Erg Sabina angekommen sind, erkundeten wir noch die Gegend und entdeckten unter anderem zwei Hübsche Sternschnecken, welche wohl gerade dabei waren, Nachwuchs zu produzieren. Bei einer angenehmen Brise und mit einem Schoko-Kuchen in der Hand fahren wir nun gemütlich in Richtung Basis. Danke Rotes Meer für diesen schönen Tag!

  34°  |     27°

Tauchboot:


Abu Salama



Tauchguides:


Nina












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Eshta
Tauchplatz 2: Shaab Tiffany

Die Einsteigertour hat sich den wenigen Wind heute zum Vorteil gemacht und ist zum Magawish Plateau gefahren. Auf dem Weg haben wir erstmal abgewartet, wo wir hin können, ohne von vielen anderen belästigt zu werden. Deshalb ist die erste Wahl auf Shaab Estha gefallen, da dort keine anderen Boote waren. Haben uns dann am linken der beiden Blöcke an die Leine gestellt und konnten auch gleich schon loslegen. Erst haben wir direkt den Block unter dem Boot angetaucht, an dem wir auch zwei Hübsche Sternschnecken entdecken konnten. Dann gings zum ersten Hauptblock, rechte Schulter erstmal außenrum, bis wieder zur Mitte. Dann haben wir nordöstlichen Kurs eingenommen und sind über die kleinen Blöcke hinweg zum zweiten Hauptblock rüber gezogen. An dem angekommen, haben wir ihn uns dann linke Schulter entlang angesehen, bis wir hinten beim Fernseh-Block waren. Dort war wieder ein Tornado aus Fischen um den Block gestanden. Auch einen Drachenkopf und einige Garnelen und Shrimps konnten wir entdecken. Anschließend haben wir unsere Runde fortgesetzt und haben die 8 sozusagen vervollständigt. Den zweiten Hauptblock umrundet und wieder in Richtung ersten Block zurück, dort dann wieder an den Block ran und ab zum Sicherheitsstopp, denn auf dem Boot war schon fast das Essen bereit gestanden.

Ab aufs Boot, abtrocknen und erstmal was essen und bisschen ausruhen. In der Zeit haben wir das Boot umgelegt und uns zu Shaab Tiffany gestellt. Hier auch wieder für einen stationären Tauchgang. Nach dem alle wieder ready waren, gab's ein kurzes Briefing und der Spass konnte schon wieder losgehen. Auch hier haben wir uns erstmal ganz enspannt in einer 8 um die Hauptblöcke herumgeschoben, bis hinter auf die Seegraswiese. Dort haben wir uns noch den kleinen Block nebenan angesehen, um den wieder die Party abging. Jede Menge war hier zu finden. Von kleinen Garnelen zu Boxer-Shrimps über jede Menge Beilbauchfisch und ein Gepunkteter Schlangenaal war auch da. Dann gings wieder Richtung Block zurück und an der Wand entlang. Hier konnten wir noch einen Steinfisch sehen. Dann wieder zwischendurch und noch in den etwas tieferen Korallengarten raus, am letzten Block vorbei und dann Richtung Sicherheitsstopp, denn leider war der Spass für heute wieder zu Ende. Wir haben uns auf den Weg auf's Boot und dann auch nach Hause gemacht, denn an unserer Shaab Stella Bar warten schon unsere Deco-Biere.

  34°  |     26°

Tauchboot:


El Joker



Tauchguides:


Andrej












Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, James & Mac Diving Center – Fotonachweise: James & Mac Diving Center, Sven Kahlbrock, salzeproductions

Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Ein Tornado aus Fischen empfing uns heute. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv