Fanadir ist immer für Überraschungen gut

02.10.2021

Fanadir ist immer für Überraschungen gut

Fanadir ist immer für Überraschungen gut und damit heißt es Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im Oktober 2021!

Unsere Tauchguides berichten an dieser Stelle jeden Tag von den Sichtungen der kleinen und auch großen Schätze, die unser schönes Rotes Meer zu bieten hat. Außerdem erzählen sie über all das, was sie auf dem Meer und unter Wasser erlebt haben. Auch über die wundervollen Erlebnisse auf unseren mehrtägigen Minisafaris halten sie euch stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning Dive oder Nachttauchgang – ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm stehen auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Seid dabei und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Willkommen zu unseren täglichen Tauchausfahrten!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Dacht
Tauchplatz 2: Dorfa el Fanous Ost

Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und mit dem Boot hinaus aufs Meer, so beginnen die Tage hier bei uns im Paradies. El Fanadir Dacht als One Way Dive war unser erstes Ziel. Auf der Reise über das Plateau und am Riff konnten wir eine Riesenmuräne im XXL Format betrachten. Zwei Sepien zeigten beeindruckend ihr schnell wechselndes Farbspektrum. Diverse Drachenköpfe entdeckten wir ebenfalls. Zum Schluss gab es noch einen Abstecher in die Seegraswiese, aber Seepferdchen haben wir heute mal keine gefunden.

Nach dem Mittagessen und einer ausgiebigen Pause ging es weiter nach Dorfa El Fanus Ost. Dort entschieden wir uns ebenfalls für einen One Way Tauchgang. Die Füsiliere standen heute ein wenig im Nebel, also war die Sichtweite an diesem Platz heute nicht perfekt, aber ok. Die großen Geweihkorallen und Tischkorallen im Korallengarten sind immer wieder beeindruckend. Die Putzerfische waren ebenfalls vor Ort und gewillt, den Tauchern die Ohren zu putzen. Auf der Basis gibt es jetzt noch das ein oder andere Getränk und bestimmt die ein oder andere Tauchergeschichte.

  32°  |     26°

Tauchboot:


Abu Scharara



Tauchguides:


Jörg












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Dacht
Tauchplatz 2: El Fanadir Foc

Unsere Eingewöhnungstour führte uns nach Fanadir. Den ersten Tauchgang machten wir stationär aus der Lagune heraus. Nach einem Bleicheck ging es auch schon los. Das Riff ist immer wieder für Überraschungen gut und so konnten wir Fetzenfische, Steinfische und Redsea Walkmen finden.

Kurze Pause und schon ging es wieder los, dieses Mal zum Drift mit Pick Up. Hier sahen wir Gelbmaulmuränen, Milchfische und Drachenköpfe. Ein schöner Start in den Urlaub und willkommen bei James & Mac!

  32°  |     26°

Tauchboot:


El Joker



Tauchguides:


Petra












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Foc
Tauchplatz 2: El Fanadir Dacht

Ein weiterer windiger Tag in der Tauchgeschichte des Spätsommers 2021, doch das soll unserem Tauchspaß nichts anhaben. Gewünscht wurde ein Fanadir Tag und so beginnen wir unseren Tag mit einem schönen Drift zur Leine bei Foc. Beim Reinspringen entfährt uns ein grummelndes „brrrrrr“, die Trocki-Saison kündigt sich mit frechen 26 Grad schon früh an. Doch wir sind ja hier zum Tauchen und nicht zum Jammern. Im Blauwasser tummeln sich Blauflossenmakrelen und Tunas. Auf dem Plateau stöbern wir und Fanadir wird einmal mehr seinen Ruf gerecht: Gepunktete Schlangenaale, Geringelte Seenadel, Steinfische, Buckel- und Fransendrachenköpfe, Pyjama Sternschnecken... Alle sind sie da. Im Überhang finden wir heute keinen Angler und so geht es hungrig zurück zur Musa.

Die Mittagspause verbringen wir in der Lagune und tauchen dann einen weiteren Drift bei Dacht, heute unter dem Motto „Drift ins Kneippwasser“. Beim Feuerfischeblock starten wir unseren Ausflug und stöbern erstmal ausgiebig um den Block, wo heute Red Sea Walkmen und Riesenmuränen anzutreffen sind. In einer roten Anemone wimmelt es von Glasgarnelen und bei der Putzerstation versucht sich eine Gelbmaulmuräne vor den Tauchgästen zu verstecken. Aus dem Blauwasser kommen drei Igelfische angeschossen und jagen sich über das Plateau. Beim Anglerblock drehen wir noch eine letzte Aufwärmrunde, bevor wir uns die Abkühlung in der Lagune „gönnen“. Die Crew hat fantastisch vorgesorgt und wartet mit warmem Kuchen auf uns. Jetzt geht es zurück zur Basis nach einem schönen Tag im Roten Meer.

  32°  |     26°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Cedric












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Abu Hashish
Tauchplatz 2: Ras Disha

Mit der Sonne im Rücken ging es heute für die Galambo gen Süden. Nach Begrüßung des gut gelaunten Bootes ging es dann auch schon los. Für unseren ersten Tauchgang ging es zu Abu Hashish, wo wir uns in aller Ruhe das wunderschöne Drop Off anschauten. Bei mäßiger Strömung ließen wir uns dann über das Plateau bis in die Lagune treiben, bis zurück zum Boot. Auf unserem Weg sahen wir einige Drachenköpfe, Schnecken und diverse Blaupunktrochen.

Wieder an Bord, gab es lecker Mittagessen und eine Mittagspause, bevor es für den zweiten Tauchgang zu Ras Disha ging. Dort hatten wir einen wunderschönen langsamen Drift zur Leine, bei welchem wir Adlerrochen, Sandaale, eine Schildkröte und auch einen Torpedorochen, neben dem ganzen bunten Fisch, den man sonst so kennt ,gesehen haben. Jetzt geht es als letzten Stopp an die Shaab Stella Bar für Bierchen und gute Unterhaltung.

  32°  |     26°

Tauchboot:


Abu Galambo



Tauchguides:


Chris Leon












Halbtagesfahrt

Tauchplatz 1: Abu Ramada Cave
Tauchplatz 2: Carlson’s Corner

Nach einer absuluten Ewigkeit durften wir uns heute mal wieder bei Captain Hany auf der Lulu treffen. Da wir heute Neuankömmlinge und auch Gäste mit ihrem letzten Tauchtag dabei hatten, haben wir uns etwas Gemischtes ausgesucht. Deshalb haben wir den ersten Tauchgang in Abu Ramada Cave als stationären Tauchgang gemacht. Dort haben wir an der zweiten Leine geparkt und konnten dann auch schon gleich loslegen. Erstmal Riff linke Schulter bis hin zum Pizza Ofen. Gleich am Anfang konnten wir einen Oktopus entdecken und ein paar Thunfische, die am jagen waren. Im Cave selbst war wieder alles mit Glasfisch vollgepackt. Dann ging es wieder zurück durch einen riesigen Schwarm Füsiliere.

Zurück auf dem Boot, gab es erstmal lecker Essen und es war auch noch Zeit für ein wenig Siesta, bevor es für den zweiten Tauchgang nach Carlson's Corner ging. Hier auch wieder für einen stationären Tauchgang. Aber da wir an der ersten Leine in der Kurve standen, konnten wir somit erstmal dem Riff rechte Schulter entlang folgen, bis wir zu den Sandaalen kamen. Dann haben wir wieder umgedreht und uns ist noch ein Adlerrochen ganz enspannt vor die Nase geschwommen. Danach sind wir auf einer ungefähren Tiefe von 16 Metern die Kurve entlang getaucht, bis wir mittig vor dem kleinen Wrack rauskamen. Da konnten wir dann noch entspannt zum Sicherheitsstopp ansetzen und uns noch gemütlich das alte Boot ansehen. Dort waren auch noch ein paar Drachenköpfe zu sehen und auch ein Falscher Steinfisch. Dann war der ganze Spaß leider schon wieder vorbei und es ging zurück an Bord. Als alle Sachen zusammen gepackt waren, konnte es wieder in Richtung Basis zurückgehen. Dort warten auch schon unsere gekühlten Dekobiere auf uns...

  32°  |     26°

Tauchboot:


Abu Lulu



Tauchguides:


Andrej












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Dacht
Tauchplatz 2: Dorfa el Fanous Ost

Ein weiterer windiger Tag mit strahlendem Sonnenschein. Kurz nachdem wir den Hafen verlassen haben, hatten wir das Vergnügen, zwei Dugongs beobachten zu können - die sind so liab. Danach fuhren wir mit der Abu Salama zuerst nach Fanadir Dacht, wo wir eine gemütliche Runde drehten. Zuerst zum Block nördlich von der Lagune und danach ging’s weiter zur Putzerstation. An der Putzerstation entdeckten wir einen der zwei Harlekin Geisterpfeifenfische, welche sich sehr gut versteckt haben. An der Drop Off Kante erfreuten wir uns an zwei Scherenschwanztorpedogrundeln und an einer Rußkopfmuräne. Des Weiteren entdeckten wir eine Gelbmaulmuräne und winzig kleine Durban Tanzgarnelen. Ebenso wurden weitere verschiedene Garnelenarten abgelichtet und auch ein Blaupunktrochen zeigte sich von seiner schönsten Seite.

In der Lagune machten wir unsere Mittagspause, bevor es nach Dorfa El Fanous weiterging. Dort besuchten wir die Putzerfische Itchy und Scratchy, welche sehnsüchtig darauf warteten, unsere Zähne zu putzen. Angekommen bei der Putzerstation, kamen die zwei schon freudig auf uns zu und zwei Riesenmuränen beobachten das Geschehen. Mit einem weißen Lächeln erkundeten wir den Korallengarten und entdecken einen kleinen Oktopus, einen Fransendrachenkopf und eine Riesenmuräne als Babyformat. Zurück auf der Salama, feierten wir Sonjas Geburtstag mit einer exzellenten Torte. Happy Birthday Sonja!

  32°  |     27°

Tauchboot:


Abu Salama



Tauchguides:


Nina












Fanadir ist immer für Überraschungen gut, Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, James & Mac Diving Center – Fotonachweise: James & Mac Diving Center, Sven Kahlbrock, Michael Cohrs

Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv