Im Süden und im Norden war es toll

26.10.2021

Im Süden und im Norden war es toll

Im Süden und im Norden war es toll und damit heißt es Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im Oktober 2021!

Unsere Tauchguides berichten an dieser Stelle jeden Tag von den Sichtungen der kleinen und auch großen Schätze, die unser schönes Rotes Meer zu bieten hat. Außerdem erzählen sie über all das, was sie auf dem Meer und unter Wasser erlebt haben. Auch über die wundervollen Erlebnisse auf unseren mehrtägigen Minisafaris halten sie euch stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning Dive oder Nachttauchgang – ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm stehen auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Seid dabei und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Willkommen zu unseren täglichen Tauchausfahrten!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Abu Ramada Ost
Tauchplatz 2: Carlson’s Corner

Mit der Lulu ging es heute für den finalen Tag nochmal als Tauchkursboot hinaus. Nach der Begrüßung des Captains und der Crew fuhren wir mit der Sonne im Nacken Richtung Gotha Abu Ramada, wo wir an der Ostseite unseren ersten Tauchgang geplant haben. Dort angekommen, gab es eine kurze Wiederholung des CESA und der noch zu erledigenden Skills und dann ging es schon ab ins Wasser. Nachdem wir alles fertig hatten, gab es dann noch einen ruhigen ersten Tauchgang bei wenig Strömung, bei welchem wir mit der Morgensonne das wunderschöne Riff bewunderten. Wir fanden einige Muränen, Schnecken und auch einen Mini Skorpionfisch, der sich im Sand entspannt präsentierte.

Wieder an Bord, gab es dann lecker Mittagessen, bevor es Richtung Abu Ramada Insel ging, wo wir als zweiten und finalen Tauchkurs-Tauchgang Carlson's Corner ins Visier nahmen. Nach kurzem Briefing ging es dann wieder ab ins Wasser. Wir tauchten ab und gingen relativ schnell auf die 18 m runter, wo wir einige Zeit damit verbrachten, die mondartigen Formationen zu bestaunen, bevor wir langsam flacher wurden. Wir kamen bis zum Sandaal-Feld, bevor wir kehrt machten und uns zurück zum Boot treiben ließen. Wir sahen außerdem wieder einige Schnecken, einen Drachenkopf und auch wieder Muränen. Jetzt sind wir wieder an Bord und glücklich, den Tauchkurs mit Bravour gemeistert zu haben. Für unseren letzten Stopp geht's jetzt noch an die Shaab Stella Bar, um die Tage ausklingen zu lassen und ein wenig zu feiern!

  30°  |     26°

Tauchboot:


Abu Lulu



Tauchguides:


Chris Leon












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Siyul Kebir
Tauchplatz 2: Shaab Helua

An diesem wunderschönen Morgen machten wir uns auf zu unserer Sondertour nach Abu Nuhas zu den Wracks. Nach einer herzlichen Begrüßung unserer Crew auf der schönen Bahlul genossen wir gemeinsam ein leckeres Frühstück. Nach einer ziemlich welligen Fahrt machten wir eine Lagebesprechung. Da es zu wellig war, konnte die Bahlul nicht festmachen bei den Wracks. Somit gab es die Option, uns mit den Zodiac wieder einsammeln zu lassen, was bei diesen Wellen auch teilweise noch 'ne Herausforderung war. Unsere Gäste entschieden sich gemeinsam für „safety first“ und wir beschlossen, uns einen gemütlichen Tag zu machen mit weniger Risiko. So steuerten wir Siyul Kebir an und machten dort unseren ersten Tauchgang. Am Riff entlan bestaunten wir die schönen Blöcke mit ihren Glasfischen. Drachenköpfen, Gebänderten Scherengarnelen, einem Pyramiden-Kofferfisch, einer Baby-Pyjama-Sternschnecke und Riffkalmaren begegneten wir ebenfalls.

Während unserer Oberflächenpause hatten wir noch ein Jubiläum und gleichzeitig den Geburtstag von Beate zu feiern. Einen runden Geburtstag und den 100. Tauchgang zusammen zu feiern, ist schon was ganz Spezielles. Wir genossen die Geburtstagstorte, die nicht nur bezaubernd aussah, sondern auch mindestens so gut schmeckte! Dann fuhren wir nach Shaab Helua, dort machten wir uns bereit für den zweiten Tauchgang, den wir stationär vom Boot aus machten. Wir schlenderten uns durch die Lagune, sahen Oktopus, Gelbmaulmuränen, Fransendrachenkopf, einen großen Steinfisch und Clownfische mit Partnergarnelen. Alles in allem ein gelungener und gemütlicher Tauchtag. Dann genossen wir ein ausgiebiges Mittagessen und machten uns dann langsam auf, zurück Richtung Basis.

  30°  |     26°

Tauchboot:


Bahlul



Tauchguides:


Karin


Sven









Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Foc
Tauchplatz 2: El Fanadir Dacht

Heute fuhren wir Richtung Fanadir, um dort entspannt unseren Tauchtag zu verbringen. Den ersten Tauchgang machten wir in Fanadir Foc, wir sahen einen Fransendrachenkopf, eine Pyjama-Nacktschnecke und jede Menge Zebra-Riffbarsche.

Nach einer Pause in der Sonne und einem ausgiebigen Mittagessen ging es nach Fanadir Dacht. Diesmal durften wir eine Riesenmuräne beobachten, einen Drachenkopf und jede Menge Glasfische und Feuerfische. Nach unserem gelungenen Tauchtag geht es nun zurück an die Shaab Stella Bar, um Logbücher zu schreiben und den Tag ausklingen zu lassen.

  30°  |     26°

Tauchboot:


Sea Omar



Tauchguides:


Paula












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Walter
Tauchplatz 2: El Fanadir Foc

Unsere Plan, in den Norden zu fahren, fiel leider dem Wind zum Opfer, so entschieden wir uns für Shaab Walter. Ein kleiner, aber feiner Platz, der selten angefahren wird. Es gab Rormeerpalettenstachler, Redsea Walkmen und Arabische Kaiserfische.

Gestärkt, aufgewärmt und ausgeruht ging es weiter. In Fanadir Foc machten wir uns stationär auf die Suche und fanden 6 Oktopoden, Flügelrossfische, Torpedorochen und einen Sommersprossen-Anglerfisch. So erfolgreich ging es wieder zurück auf die Basis.

  30°  |     26°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Petra












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Giftun Ham Ham
Tauchplatz 2: Shaab Quais Cave

Und immer wieder heißt es, 'Another Day in Paradise!' Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und gute Laune. So startete heute unser Tauchtag an Ham Ham. Mit einer angenehmen Rückenströmung ging unsere Reise ganz entspannt über die Plateaus und an dem Drop Off entlang. Im Gorgonienwald konnten wir die gebrieften LaNaBüBa's betrachten. Große Barrakudas folgten ebenfalls der Drop Off Kante. Riesenmuränen in beachtlicher Anzahl, ein kleiner Oktopus und ein großer Drachenkopf waren Gesprächsthema nach dem Tauchgang. Ham Ham ist immer und immer wieder eine Bank, da macht es nichts, den Platz mehr als einmal im Tauchurlaub zu betauchten.

Nach einem heute wieder ausgiebigen Mittagsbuffet und einer ruhigen Mittagspause ging es weiter nach Shaab Quais. Die Mission hieß für diesen Tauchgang: Fetzengeisterfisch! Ein Auftrag - ein Ziel. Also ging es zum Wrack bei Cave und YEAH, die Mission wurde erfüllt! Im Laufe dieses tollen Tauchgangs gab es noch Blaupunktrochen satt, diverse Drachenköpfe, Red Sea Walkmen und noch so viel mehr. Wieder einmal geht ein toller Tauchtag zu Ende und der Stempel für den Preise-Pass wird heute wieder heiß laufen.

  30°  |     27°

Tauchboot:


Abu Galambo



Tauchguides:


Jörg












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Abu Hashish
Tauchplatz 2: Shaab Disha

Wir gewöhnen uns langsam wieder an windstille Tage und während gefühlt 99% der Tauchboote in den Norden fahren, steuert unser Kapitän die Salama in entgegengesetzte Richtung: ab in den Süden, Yalla Bina! Unser erster Tauchplatz ist Abu Hashish, wo wir an der Steilwand ins Wasser springen und einen Ausflug ins tiefe Blau machen. Heute sind besonders viele Jäger unterwegs: fette Makrelen, Thunfischschwärme und einige Barrakudas im Flachwasser. An der Kante überholt uns noch ein Napoleon.

Das Mittagessen ist wie immer üppig und so reduzieren wir vor dem zweiten Tauchgang alle unser Blei um 2 kg. Den zweiten Tauchgang machen wir bei Shaab Disha als weiteren Drift. Es ist der 600. Tauchgang von Rolf. Das feiern wir unter und über Wasser gebührend und feiern eine kleine Party. Das ganze James & Mac Team gratuliert Dir ganz herzlich zu dieser stolzen Jubiläumszahl! Die Crew serviert passend zum Anlass warmen Kuchen und jetzt fahren wir mit Partymucke zurück zur Basis für ein wohlverdientes Dekobierchen.

  30°  |     26°

Tauchboot:


Abu Salama



Tauchguides:


Cedric












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Giftun Ham Ham
Tauchplatz 2: Shaab Quais Maksur

Die Abu Scharara mit Khaled und seinen Tauchgästen nahm heute morgen direkt Kurs auf Giftun Soraya. Dort haben wir bei Ham Ham unseren ersten Tauchgang gemacht als Drift One Way. Zum zweiten Tauchgang ging es dann weiter nach Shaab Quais. Bei Maksur legten wir an und machten diesen Dive stationär.

Während unserer beiden Tauchgänge gab es Fische in allen Farben und Formen. Wir sahen zwei Lanabübas, gleich 11 Fledermausfische, eine Rußkopf- und eine Riesenmuräne, dazu noch einen Oktopus und Kugelfische. Am Boden fanden wir einen Redsea Walkman, am Riff einen Buckel- und einen Fransendrachenkopf. Blauflossen-Makrelen waren unterwegs und Schriftfeilenfische sowie Schwärme von Füsilieren und Tunas. Zwei wirklich schöne Tauchgänge mit einem leckeren Mittagessen dazwischen!

  30°  |     26°

Tauchboot:


Abu Scharara



Tauchguides:


Khaled












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Eshta
Tauchplatz 2: Shaab Tiffany

Heute ging es mal wieder für die Einsteigertour auf die Joker. Um uns gemütlich einzutauchen, fuhren wir erstmal ans Magawish Plateau. Dort haben wir uns den Platz mit den wenigsten Booten gesucht und haben daher den ersten Tauchgang bei Shaab Estha gemacht. Hier sind wir vom kleinen Estha Block aus in einer großen 8 zum großen Block, rüber an den TV-Block und wieder zurück. Zu unserem Glück hatten wir direkt auf dem Weg zum großen Block 3 Blaupunkt-Kopfschildschnecken. Jede Menge Schwarmfisch war hier auch auf dem ganzen Tauchplatz vorhanden. Nach einer guten Eingewöhnungsrunde ging es wieder ab aufs Boot und zum Mittagessen.

Nach einer kleinen Siesta ging es aber auch gleich schon wieder für den zweiten Tauchgang weiter zu Shaab Tiffany. Auch hier haben wir wieder eine große 8 um die Hauptblöcke gedreht, über die Seegraswiese und zurück. Hier waren wir noch etwas mehr lucky und konnten noch mehr tolle Sachen entdecken. Erst eine kleine Warzenschnecke und als wir die begutachtet hatten, ist einfach ein falscher Steinfisch ins Bild gehüpft, um so viel zu sagen wie: "Ich bin doch viel interessanter!" Dann eine Drehung weiter, konnten wir noch einen Oktopus entdecken. Zwischen den Blöcken waren jeden Menge Lessons-Kalmare zu sehen und auch eine Graue Muräne und ein Gepunkteter Schlangenaal. Jetzt wieder auf dem Boot zurück, geht es mit großen Schritten nach Hause Richtung Basis für das ein oder andere Deco-Bier.

  30°  |     26°

Tauchboot:


El Joker



Tauchguides:


Andrej












Im Süden und im Norden war es toll, Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, James & Mac Diving Center – Fotonachweise: James & Mac Diving Center, Sven Kahlbrock, salzeproductions, Thorsten Rieck

Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv