Neun Federschwanzrochen an der Zahl

04.11.2021

Neun Federschwanzrochen an der Zahl

Neun Federschwanzrochen an der Zahl  und damit heißt es Leinen los für unsere täglichen Tauchausfahrten im November 2021!

Unsere Tauchguides berichten an dieser Stelle jeden Tag von den Sichtungen der kleinen und auch großen Schätze, die unser schönes Rotes Meer zu bieten hat. Außerdem erzählen sie über all das, was sie auf dem Meer und unter Wasser erlebt haben. Auch über die wundervollen Erlebnisse auf unseren mehrtägigen Minisafaris halten sie euch stets auf dem Laufenden. Egal, ob Early Morning Dive oder Nachttauchgang – ihr könnt es mitverfolgen. Auch Wracktauchgänge in Abu Nuhas oder an der Thistlegorm stehen auf dem Programm. Ob im Norden oder Süden, ihr seid mit an Bord!

Und das Beste? Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Seid dabei und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Willkommen zu unseren täglichen Tauchausfahrten!

Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Eshta
Tauchplatz 2: Shaab Pytra

Die Joker fuhr heute bei strahlendem Sonnenschein und relativ wenig Wind los Richtung Magawish Plateau. Nach Begrüßung des Captains und der Crew gab es ein ausführliches Bootsbriefing, bevor es ab ging zu Shaab Eshta für unseren ersten Tauchgang. Dort angekommen, gab es ein informatives Briefing zum Tauchplatz und dann hieß es ab ins kühle Nass. Wir hatten einen gemächlichen ersten Tauchgang bei beinahe keiner Strömung und konnten uns alle Zeit der Welt lassen, als wir unseren Weg um den kleinen Eshta Block machten. Wir sahen unterwegs einige Drachenköpfe, riesige Schwärme von Füsilieren, Schnecken und auch einen Steinfisch.

Wieder an Bord, gab es lecker Mittagessen und eine kurze Oberflächenpause, bevor wir für unseren zweiten Tauchgang zu Shaab Pytra fuhren. Auf dem Weg dorthin gab es nochmal ein Briefing zum Tauchplatz, bevor es wieder ab ins Wasser ging. Hier fanden wir ähnliche Bedingungen wie für unseren ersten Tauchgang, wir fanden unterwegs Muränen, Schnecken, Kalmare und auch ein hier heimischer Oktopus zeigte sich heute! Jetzt geht es für den letzten Stopp an die Shaab Stella Bar für gemütliches Deko-Bier und zum Ausklingen des Tages.

  30°  |     26°

Tauchboot:


El Joker



Tauchguides:


Chris Leon












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Dorfa
Tauchplatz 2: Shaab Sabina

Für uns ging es zwischen die Inseln nach Shaab Dorfa. Direkt beim Abtauchen sahen wir einen Adlerrochen. Danach haben wir Hai-di einen Besuch abgestattet und am Banana-Block wühlte ein Federschwanzstechrochen im Sand.

Nach unserer Pause in der Lagune setzten wir nach Shaab Sabina um. Wir sprangen direkt in einen Schwarm Füsiliere mit jagenden Makrelen. Im Blauen waren Walhaie, die sich als Igelfische getarnt haben und unter dem Boot flatterten ein paar Fledermausfische. Gut gelaunt machten wir uns auf zur Basis.

  30°  |     26°

Tauchboot:


Abu Musa



Tauchguides:


Petra












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Dorfa
Tauchplatz 2: Shaab Sabina

Es versprach, ein großartiger Tag zu werden. Als erstes fuhren wir nach Shaab Dorfa. Dort haben wir unseren ersten Tauchgang gemacht und wir haben viel gesehen, vor allem kleine Fische. Und einige spezielle Sachen gab es ebenfalls, wie eine Moses-Seezunge und Seenadeln, die sahen wir noch in der Lagune. 

Hier war es schön ruhig, so dass wir unser Mittagessen und den Rest unserer Mittagspause hier verbrachten. Dann begannen wir unser Briefing in Shaab Dorfa, legten hier auch unsere Tauchausrüstung an und fuhren anschließend 5 Minuten zu Shaab Sabina. Das Boot setzte uns auf dem Korallengarten ab und es war ein sehr schöner Tauchgang, so dass meine Gruppe viele Fotos machen konnte. Jetzt sind wir auf dem Weg zurück zur Basis, um die Logbücher zu schreiben und die Preise-Pässe abzustempeln. 

  30°  |     26°

Tauchboot:


Abu Lulu



Tauchguides:


Walid












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Abu Ramada Plateau
Tauchplatz 2: Shaab Quais Cave

Auf Wunsch der Gäste machten wir uns heute Morgen auf zu Abu Ramada Plateau, wo wir einen Drift zur Leine machten. Neben dem Plateau schmiss uns der Kapitän raus. Ganz entspannt tauchten wir hin und aufs Plateau drauf, da stand mal gleich ein schöner Forellenbarsch, der hatte eine ordentliche Größe. Manch einer hatte noch einen Napoleon und einen Barrakuda. Also wir uns zurück zum Boot aufmachten, tauchten wir an der Steilwand von Gorgonia entlang und wie der Name es schon verrät, gabs dort Gorgonien und sehr viel Schwarmfisch, dieser Anblick war atemberaubend!

Zurück an Bord, gabs lecker Mittagessen und ein schönes Mittagsschläfchen darf natürlich nicht fehlen. Den zweiten Tauchgang machten wir bei Shaab Quais, hier machten wir einen Drift zur Leine von Shaab Quais Cave zu Maksur. Der Kapitän gab uns wieder das Zeichen und dann sprangen wir rein und tauchten gemeinsam ab. Zuerst tauchten wir zu dem kleinen Wrack an der Kante, wo wir unseren Geisterfetzenfisch fanden, oh, da hat sich jeder sehr gefreut! Ein paar Minuten später fanden wir zwei Buckeldrachenköpfe und wenig später noch einen Redsea Walkman. Ansonsten genossen wir die schönen Blöcke, die voller bunter Fische waren. Danach gings zurück auf die Basis auf ein Deko-Bierchen und zum Preise-Pass stempeln. Happy Bubbles!

  30°  |     26°

Tauchboot:


Abu Galambo



Tauchguides:


Kat












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: El Fanadir Dacht
Tauchplatz 2: El Fanadir Dacht Dacht

Und immer wieder heißt es: Another Day in Paradise! Heute morgen entschieden wir uns gemeinsam für einen Fanadir Tag. Wir starteten bei fantastischer Sicht in El Fanadir Dacht. Alleine durch diese Sichtweite wirkte der Tauchplatz noch spektakulärer als eh schon. Oktopusse, viele verschiedene Muränen, Redsea Walkmänners, Drachenköpfe und Nacktschnecken konnten wir bei unserem ersten Tauchgang sehen.

Heute war unsere Mittagspause nach dem leckeren Mittagessen ein wenig länger. Gut ausgeruht ging es für unseren zweiten Tauchgang nach El Fanadir Dacht Dacht. Auch hier heute beste Rotmeer-Sichtweiten. Während des Tauchgangs konnten alle unsere Taucher Federschwanz-Stechrochen sichten. So kamen wir auf die beeindruckende Anzahl von 9 Tieren. Der Korallengarten glänzte heute auch mir einer Fisch-Vielfalt. Schlangenaale, Torpedo-Rochen, Oktopusse und vieles mehr. Auf dem Rückweg konnten wir dann auch noch mit Delfinen schnorcheln. Was für ein Hammer-Tauchtag!!!

  30°  |     26°

Tauchboot:


Abu Scharara



Tauchguides:


Jörg












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Abu Hashish
Tauchplatz 2: Ras Disha

Die Abu Salama fuhr heute mit Khaled und seinen Gästen zur Ganztagestour Richtung Süden und wir sind bei Abu Hashish gelandet. Den zweiten Tauchgang machten wir bei Ras Disha. Wir haben uns auf zwei Gruppen aufgeteilt, eine machte einen Drift One Way und die andere ging stationär. Wir sahen einen Oktopus, zwei Geisterpfeifenfische, eine Zebramuräne und Riesennuränen, einen XL-Napoleon, viele Schwarze Schnapper, Straßenkehrer, Füsiliere, Glasfisch und Beilbauchfische. Ein wunderschöner Tauchtag!

  30°  |     25°

Tauchboot:


Abu Salama



Tauchguides:


Khaled












Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Eshta
Tauchplatz 2: Shaab Tiffany

Auf unserer Einsteigertour mit der Sea Omar starteten heute 13 Taucher in ihren Urlaub. Check in, Basisbriefing, Bootsbriefing und dann ging es endlich los. Das Magawish-Plateau war unser Ziel, dort wollten wir zwei entspannte und bunte Tauchgänge erleben. So sprangen wir für unseren ersten Tauchgang bei Shaab Eshta ins Wasser. Bleicheck und ein 'ok' und wir konnten abtauchen. Unmengen von blauen Füsilieren begrüßten uns hier heute, wir freuten uns über zwei Fransendrachenköpfe und einen Teppichkrokodilfisch, eine große Goldmakrele, zwei Pyjama-Nacktschnecken und jede Menge Rotmeer-Seenadeln.

Zurück an Bord, genossen wir das leckere und reichhaltige Buffet, genossen den Blick über das Meer und schon ging es weiter nach Shaab Tiffany. Gleich zu Beginn schlängelte sich ein Gepunkteter Schlangenaal über den Sand, flüchtende Riffbewohner verrieten uns, ein Jäger muss in der Nähe sein, und da war er, ein riesiger Barrakuda! Lessons-Kalmare hingen derweil ruhig unter der Oberfläche. Ein gelungener Start in den Tauchurlaub und der eine oder andere Stempel für den Preise-Pass.

  30°  |     26°

Tauchboot:


Sea Omar



Tauchguides:


Ute












Neun Federschwanzrochen an der Zahl , Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, Tauchen, Tauchkurse, James & Mac Diving Center – Fotonachweise: James & Mac Diving Center, Sven Kahlbrock, salzeproductions, Jörg Degenkolb, Adriano Giordano

Unsere Berichte über die Tauchausfahrten unserer Boote erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit uns zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen! Kommt an Bord und lasst euch immer wieder aufs Neue verzaubern. Auch morgen könnt ihr wieder dabei sein und die Erlebnisse unserer Tauchguides mitverfolgen.

Archiv