Weißspitzenriffhai überrascht unsere Taucher

28.01.2021

Unterwasser

Weißspitzenriffhai überrascht unsere Taucher und damit Leinen los zu unseren täglichen Tauchausfahrten im Januar 2021!

Unsere Tauchguides berichten hier jeden Tag von den Sichtungen der kleinen und auch großen Schätze, die unser schönes Rotes Meer zu bieten hat. Außerdem erzählen sie, was sie auf dem Meer und Unterwasser erlebt haben. Auch über die wundervollen Erlebnisse auf unseren Minisafaris halten sie euch auf dem Laufenden.

Und das Beste? Die täglichen Tauchausfahrten erscheinen täglich! 365 Tage im Jahr könnt ihr mit ihnen zusammen auf die Reise gehen und im Roten Meer abtauchen Seid dabei und lasst euch verzaubern!


Ganztagesfahrt

Tauchplatz 1: Shaab Dorfa
Tauchplatz 2: Carlson’s Corner

Sha‘ab Dorfa war heute das erste Ziel unserer Ausfahrt. Wir sprangen am Doppelblock ins Wasser und machten zuerst einen Abstecher zur Tischkoralle westlich der Blöcke, aber leider lag heute kein Hai unter den dortigen Überhängen. Weiter ging es Richtung Süden, wo wir erst einen Federschwanzstechrochen und anschließend einen Adlerrochen entdeckten. Beim Wimpelfisch-Block kam uns ein weiterer Adlerrochen entgegen und im Sand lag noch ein Federschwanz. Als wir dann um den Wimpelfisch-Block herum tauchten, sahen wir plötzlich einen großen Weißspitzenriffhai, welcher sich schön von allen Seiten zeigte. Nachdem wir diesen Wow-Moment genossen haben, ging es Richtung Osten und es kamen uns 2 weitere Federschwanzstechrochen entgegen, bevor wir dann in die Lagune hinein tauchten. In der Lagune fanden wir wieder viele der Blaupunkt-Kopfschildschnecken und im Anschluss übten einige Taucher noch vorbildlich das Boje schießen oder auch das Ab- und Anlegen des Tauchgerätes unter Wasser. Nun hatten wir uns das Mittagessen aber redlich verdient und in dessen Anschluss machten wir alle ein kleines Päuschen.

Für den zweiten Tauchgang entschieden wir uns für Carlsons Corner, wo wir vorhatten mal etwas tiefer abzutauchen. Wir gingen also stationär ins Wasser und nahmen das Riff an unsere linke Schulter. Für den Anfang hielten wir uns auf etwa 10m und uns begegnete direkt ein Napoleon, bevor wir uns etwas vom Riff entfernten und langsam tiefer abtauchten. Wir fanden noch einen Dornenseestern, bevor wir an eine DropOff Kante kamen, bei der der Grund auch von etwa 35m Tiefe aus nicht zu sehen war. Wir genossen diesen mystischen und geheimnisvollen Eindruck einige Momente, bevor wir uns auf den Rückweg machten, da wir noch geplant hatten auch den gespaltenen Fels mit dem warmen Wasser zu besichtigen. An dem Fels angekommen, konnten wir trotz der 24°C Wassertemperatur einen angenehmen warmen Hauch spüren. Wir tauchten anschließend noch entspannt an dem „Wrack“ aus und tauchten schließlich am Boot wieder auf. Kurz darauf machten wir uns dann auf den Heimweg und genossen noch die Sonnenstrahlen.

  21°  |     24°

Tauchboot:


Abu Scharara



Tauchguides:


Tino












Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweis: Sven Kahlbrock

Archiv