Tauchlehrerin Petra über ihre Ägypten Anreise

06.08.2020

Unsere Tauchlehrerin Petra berichtet hier über ihre Anreise nach Ägypten. Vielen Dank für ihren Beitrag.

Gebucht habe ich mit Skyscanner und dann direkt über Pegasus Airlines. 48 Stunden vorher konnte der Online Check In ohne Probleme gemacht werden. In der Kabine war kein Handgepäck erlaubt, nur Handtasche, Laptop oder ähnliches. Meinen kleinen Kabinenkoffer musste ich aufgeben. Der Flieger von Hamburg nach Istanbul war fast leer. Es waren vielleicht 50 Passagiere an Bord und somit mehr als genug Platz. Beim Einsteigen wurde direkt Fieber gemessen. Ich hatte eine Reihe für mich allein und auch hinter oder vor mir waren die Sitze leer.

Der Transit in Istanbul ist gut ausgeschildert. Bis auf eine Ecke! Da bin ich erst einmal auf dem Klo gelandet. War aber auch nicht schlimm, ich mußte eh! 😉 Ich hatte eine recht kurze Wartezeit zwischen den Flügen. Der Flug von Istanbul nach Hurghada war sehr gut gebucht. Das Boarding verlief aber ruhig und sehr kontrolliert.

Beim Aussteigen kam es zu Verzögerungen, da man jetzt ein sogenanntes “Declaration Form” ausfüllen muss und einige Probleme hatten, dieses korrekt auszufüllen. Einen Visakauf gibt es im Moment nicht, das heißt man kann direkt zur Passkontrolle gehen und bekommt dort den Stempel in den Pass. Nach dem Aussteigen in Hurghada läuft man auch durch einen Fieberscanner. Die Koffer waren auch schon da. Vor dem Rausgehen wurde das Gepäck nochmals durchleuchtet, aber das war ja schon immer so.

Übrigens: Mein Internet Guthaben konnte ich direkt am Schalter am Flughafen Ausgang aufladen, die haben auch nachts auf. Danach bin ich direkt nach Hause gefahren.

Fazit: Die Anreise war problemlos und ich kann dies jedem empfehlen!

 

Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweis

Archiv