Samstag: Wir blicken auf die Woche

10.04.2021

Bahlul

Samstag: Wir blicken auf die Woche

Auch in dieser Woche waren unsere Tauchlehrer wieder auf dem Roten Meer unterwegs und hatten von ihren Tauchausfahrten einiges zu berichten. Doch nicht nur bei uns in Hurghada war was los. Auch woanders in Ägypten sind aufregende Dinge passiert. Heute ist Samstag: Wir blicken auf die Woche

Eine ganz besondere Minisafari

Eine ganz besondere Minisafari fand in der letzten Woche statt. Zun ersten Mal haben wir die Rosalie Moller in unsere Route mit einbezogen. Einige Gäste hatten sich einen Tauchgang bei diesem berühmten Wrack gewünscht und diesen Wunsch haben wir gerne erfüllt.

Um es mit den Worten unseres Tauchlehrer Kollegen Thorsten zu sagen: Wir haben ja bereits einige äußerst beliebte Sondertouren im Angebot. Was macht man, wenn die Gäste sich einen Ausflug zur Rosalie Moller, gern aber auch Abu Nuhas sowie einen Nachttauchgang wünschen? Man kombiniert alles zusammen, erfüllt damit sämtliche Wünsche und fertig ist die Mini-Safari!

So machte sich die Gruppe von Wrackfans auf die zweitägige Reise, um nicht nur die Rosalie Moller zu erforschen, sondern auch die Wracks von Abu Nuhas. Hier machten sie auch einen Nachttauchgang in der Lagune und erkundeten das Wrack der Carnatic beim Early Morning Dive. Alle waren von diesem Ausflug begeistert. Was genau sie erlebten und zu berichten hatten, könnt ihr natürlich wie immer in unseren Täglichen Tauchausfahrten nachlesen.

Wir waren beim Impfen

Am Montagnachmittag kam eine E-Mail von der CDWS, unserer Dachorganisation für Wassersport mit der Mitteilung, dass Ägypten seine Impfpriorisierung ändert. Bisher wurden zuerst Mitarbeiter im Krankenhaussystem und Patienten mit Vorerkrankungen geimpft. Dann kam die Staffelung vom Alter her. Zuerst die über 80 jährigen, etc.. Dies entspricht auch der deutschen Vorgehensweise.

Was in Ägypten jetzt neu dazukam? Es wurde beschlossen, zuerst die im Tourismus arbeitenden Mitarbeiter/innen, egal ob Ägypter oder Ausländer, egal ob jung oder alt, vordringlich zu impfen. So kann den Urlaubern mehr Sicherheit bezüglich der Vermeidung einer Ansteckung mit dem Coronavirus gegeben werden.

Ziel der Kampagne ist es, so viele Mitarbeiter wie möglich im Tourismusbereich zu impfen, damit sich das Virus nicht mehr wirklich ausbreiten kann. Diese Regelung gilt im Moment für Hurghada und Sharm El Sheikh.
In Ägypten ernährt die Tourismusbranche Millionen von Menschen. Im Augenblick liegt die Branche weitgehend brach. Durch die Impfung aller, die im Tourismussektor arbeiten, erhofft sich die ägyptische Regierung, ein Signal zu setzen. Ägypten könnte dann von der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen werden und so wären wieder Reisen ans Rote Meer ohne größere Einschränkungen möglich.

Wie lief es ab?

Wir haben uns vorab über die Webseite des ägyptischen Gesundheitsministeriums registriert. Am Mittwoch mittag haben wir eine erste Mitarbeiterliste an das Gesundheitsamt geschickt. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kurz vor Mitternacht kam die Bestätigung unseres Impftermins gleich für den nächsten Tag. Am Donnerstag Morgen um kurz nach 9 Uhr sind wir aufgebrochen zum Sea Garden Hotel, das zum Impfzentrum umfunktioniert wurde. Unten gibt es einen großen Wartebereich. Dieser war nahezu leer. Im ersten Stock bekommt man seine „laufende Nummer“. Nach nur ein paar Minuten Wartezeit waren wir schon an der Reihe. Zuerst: Datenaufnahme und Überprüfung des Reservierungscodes. Diesen bekommt man über die Webseite des ägyptischen Gesundheitsministeriums. Danach trifft man einen Arzt und führt mit ihm ein Aufklärungsgespräch. Dabei ist eine Din-A 4 Seite, die ausgefüllt und unterschrieben werden muss. Daraufhin geht man in ein weiteres Zimmer, wo man die Impfung erhält. Im Anschluss muss man in einem weiteren Warteraum noch 15 Minuten zur Beobachtung bleiben. Sind die 15 Minuten um, kann man gehen. Um kurz nach 10 Uhr verließen wir das Impfzentrum bereits wieder. Natürlich lassen wir uns nicht alle auf einmal impfen, sondern teilen es etwas auf, damit unsere Tauchlehrer nach der Impfung  ein paar Tage Pause einlegen können. Gleiches geschieht mit den Bootscrews. In Gruppen werden wir sie anmelden und werden so in vielleicht 2 Wochen mit allen unseren Mitarbeitern, die sich impfen lassen wollen, durch sein.
Pharaos Golden Parade

Goldene Mumien-Parade in Kairo

DAS Medienereignis, worüber in der letzten Woche die ganze Welt gesprochen hat, war wohl die Goldene Mumien-Parade am vergangenen Samstag in Kairo. Im Rahmen einer prachtvollen Show zogen 22 Jahrtausend alte Mumien in das neue Nationale Museum für ägyptische Zivilisation um. Die Verlegung startete beim Ägyptischen Museum am Tahrir Platz in Kairo und führte ins neue Nationalmuseum für Ägyptische Zivilisation in Fustat. Die Show wurde live im ägyptischen Fernsehen und diversen Live Streams im Internet übertragen.

Insgesamt 22 Mumien, davon 18 Könige und 4 Königinnen, unter ihnen die wohl Bekanntesten, Pharaonin Hatschepsut und Pharao Ramses II, wurden mit einer glamourösen Show mit Darstellern in pharaonischen Kostümen, atemberaubenden Lichteffekten, Chorgesang und einem fantastischen Live Orchester begleitet. Für die Veranstaltung konnte das Organisationsteam eine Vielzahl an bekannten ägyptischen Sängern und Schauspielern gewinnen. Der beliebte Sänger Mohamed Mounir hat für die Veranstaltung sogar ein Lied aufgenommen.

Rund um den Tahrir Platz und die Zufahrtstrassen nach Fustat wurde großräumig abgeriegelt. Die Mumien wurden in mit Stickstoff angereicherten und speziell gedämpften Behältnissen in einem Fahrzeug überführt, damit sie auf der 7km langen Strecke keinen Schaden nehmen. Die Fahrzeuge trugen die Namen der Mumien in altägyptischen Hieroglyphen und in der arabischen Schrift. Vor Ort angekommen, wurden sie von Kanonenstößen und dem ägyptischen Präsidenten in Empfang genommen. 

Alle Könige und Königinnen der Parade werden aktuell im Labor restauriert und ab dem 18.04.2021 im Nationalmuseum für Ägyptische Zivilisation ausgestellt. Wer von euch das große Ereignis verpasst hat, kann sich den Live Stream bei YouTube nochmal anschauen. Falls ihr nicht die ganzen 2 Stunden anschauen möchtet, startet bei 1 Stunde 29 Minuten für die eigentliche Zeremonie.

Ägyptisches Museum Kairo

Das ägyptische Museum soll Weltkulturerbe werden

Das Welterbekomitee der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) hat das Ägyptische Museum auf dem Kairoer Tahrir-Platz in die Vorschlagsliste für das Welterbe aufgenommen.

Das Ägyptische Museum ist das erste nationale Museum im Nahen Osten und beinhaltet die größten und wichtigsten archäologischen Schätze der altägyptischen Zivilisation. Als einzigartiges Wahrzeichen spielt es auch eine wichtige Rolle bei der Bildung und Verbreitung des archäologischen Bewusstseins der verschiedenen Epochen der ägyptischen Gesellschaft. Das Museum verfügt außerdem über eine Bibliothek und ein Archiv, das seltene Dokumente und Bücher aus dem Bereich der Ägyptologie enthält. Es nimmt eine wichtige Stellung als Quelle des lebendigen Erbes ein.

Erbaut wurde das Museum von dem französischen Architekten Marcel Dornon, dessen klassischer griechisch-römischer Entwurf sich gegen 87 andere Konkurrenten durchsetzte und ausgewählt wurde. Der Grundstein des Museums wurde 1897 gelegt, die endgültige Einweihung fand am 15. November 1902 statt.

Ägypten hat sieben Stätten, die bereits auf der Liste des Weltkulturerbes eingetragen sind, darunter: Memphis und seine Nekropole, das alte Theben und seine Nekropole, nubische Denkmäler, das historische Kairo, das Gebiet der Heiligen Katharina, das Kloster Abu Mena und das Wadi El Hitan (Tal der Wale) in Fayoum.

Samstag: Wir blicken auf die Woche

Das war unser Rückblick am Wochenende. Nächste Woche gibt es wieder aktuelle News aus Ägypten zu berichten, wir halten euch auf dem Laufenden!

Wir haben eine Bitte an euch! Wenn ihr alte Bilder von Hurghada, der Tauchbasis, den Booten oder dem Hotel habt, dann sucht sie schon einmal raus. Wir haben da was geplant! 😉
 
Ägypten, Rotes Meer, Hurghada, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweise: James & Mac, Wikipedia: Diego Delso, Sven Kahlbrock