Hurghada: Wir blicken zurück auf die Woche

16.10.2021

Hurghada: Wir blicken zurück auf die Woche

Hurghada: Wir blicken zurück auf die Woche

Auch in dieser Woche waren unsere Tauchlehrer wieder auf dem Roten Meer unterwegs und hatten von ihren Tauchausfahrten einiges zu berichten. Bei uns in Hurghada ist immer was los und auch anderswo, nicht nur in Ägypten passierten aufregende Dinge. Auch heute, wie immer aus Hurghada: Wir blicken zurück auf die Woche und berichten euch darüber.

Hurghada: Wir blicken zurück auf die Woche

Mobulas, XXL-Tagestouren und ein ergiebiger Clean Up Tag

Direkt zum letzten Wochenende starteten unsere Tauchgäste samt Guides auf unserer MS Bahlul frühmorgens mit Panorama Blick zum Panorama Reef. Auch wenn man hier mal keinen großen Tieren begegnet, sind es immer zwei faszinierende Tauchgänge. An seinen Drop Off Kanten, die gefühlt bis in die Unendlichkeit reichen, erreicht die Schwerelosigkeit nochmal eine andere Dimension. Ein Barrakuda, der annähernd die Ausmaße eines ausgewachsenen Hais hatte, brachte unsere Gäste zum Staunen.

Wie schon in den Wochen vorher, brachen auch letzte Woche wieder einige umweltbewusste und fleißige Taucher auf, um das Rote Meer von Unrat zu befreien. Die Scharara startete ihren Tauchtag ganz unter unser Motto “One Day – Day One”, gegen den Plastikmüll im Roten Meer. Nach zwei entspannten Tauchgängen in Stone Beach und Shaab Abu Ramada fuhren sie an die Magawish Insel und legten dort richtig los. Eine ganze Plattform voller prall gefüllter Müllsäcke brachten sie nach Hause. Sie waren zu recht mächtig stolz auf ihre fette Beute!

Gleich am nächsten Morgen ging es für einige unserer Gäste mal wieder in den Norden, nach Abu Nuhas. Bei bestem Wetter und nach einer ruhigen Überfahrt gab es Altmetall satt. Die Giannis D und die Chrisoula K waren dieses Mal die Objekte der Begierde und zeigten sich auch wieder in voller Pracht. Unsere “Daheimgebliebenen” nutzen das fantastische Wetter aus, um mal wieder ausgiebig Shaab Pinky zu erkunden und trafen auf etliche Adlerrochen. Auch nicht so schlecht!

Zwei Mobulas stellten letzte Woche den Höhepunkt diverser Begegnungen mit großen Rochen dar. Sie kamen aus der Tiefe bei Giftun Ham Ham empor und begeisterten unsere Taucher*innen. Auch die Zeit der anderen großen Rochen hat definitiv begonnen. Wir trafen Federschwanz-Stechrochen, Leoparden-Stechrochen, Adlerrochen und seltene Gitarrenrochen. Alles in allem war es wieder eine tolle und ereignisreiche Tauchwoche hier im Roten Meer!

Benzinpreise in Ägypten steigen wieder

Das Ministerium für Erdöl und Bodenschätze setzte die geplante Erhöhung des Kraftstoffpreises um 25 Piaster letzte Woche um. In einer Erklärung gab man bekannt, dass die neue Preisliste ab 9:00 Uhr am Freitag, dem 8. Oktober, gilt. Dies ist die dritte Erhöhung der Kraftstoffpreise im Jahr 2021, nachdem bereits im Juli und April Erhöhungen umgesetzt wurden. Der Preis für einen Liter 80-Oktan-Benzin stieg von 6,75 EGP auf 7 EGP, 92-Oktan-Benzin von 8 EGP auf 8,25 EGP und 95-Oktan-Benzin von 9 EGP auf 9,25 EGP. Die Preise für Dieselkraftstoff blieben unverändert bei EGP 6,75 ($0,43).

Laut dem Ministerium für Erdöl und Bodenschätze begründete der ‘Ausschuss für die automatische Preisfestsetzung bei Kraftstoffen’ die Benzinpreis-Erhöhung mit dem sieben prozentigen Anstieg der Preise für den wichtigsten Rohstoff. Hierbei handelt es sich um das Rohöl der Sorte Brent, dieses stieg auf 83,10 Dollar pro Barrel. Der Ausschuss erklärte, ein weiterer Grund ist der Anstieg des Wechselkurses des US-Dollars gegenüber dem ägyptischen Pfund.

Bei dem Ausschuss handelt es sich um ein 2019 extra dafür eingerichtetes Gremium des Erdölministeriums. Es hat die Aufgabe, die lokalen Kraftstoffpreise vierteljährlich zu überprüfen und an die Preisentwicklung auf dem Weltmarkt anzupassen. Ziel ist es, die Versorgung mit Kraftstoffen und Erdgas trotz der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des ständigen Anstiegs der Rohstoffpreise aufrechtzuerhalten.

Von dieser Preiserhöhung sind natürlich auch die Taxis in Hurghada betroffen. Leider fahren nach wie vor die wenigsten Taxis mit Taxameter. Manche versuchen, etwas mehr zu verlangen, als die Fahrt eigentlich kosten würde, auch um so die höheren Benzinpreise zu kompensieren. Wenn ihr Fragen bezüglich Taxifahrten innerhalb Hurghadas habt, könnt ihr euch gerne an unseren Staff wenden. Wir können euch zumindest eine grobe Einschätzung über die Preise für die gewünschte Strecke geben.

Großbrand in El Gouna vor dem Start des Filmfestivals

Letzten Mittwochmorgen brach in einem Teil der Festival-Plaza, auf der die Eröffnungsfeier der fünften Ausgabe des Filmfestivals von El Gouna stattfinden sollte, ein Feuer aus. Wie das ägyptische Kabinett mitteilte, erlitten 14 Personen Rauchvergiftungen. Acht von ihnen brachte man zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus von El Gouna. Inzwischen sind alle Personen wieder aus dem Krankenhaus entlassen und es wurde niemand ernsthaft verletzt.

In einer Erklärung des Gesundheitsministeriums heißt es, dass 20 Krankenwagen, medizinische Teams und mobile Kliniken am Ort des Geschehens waren. Feuerwehrfahrzeuge und Krankenwagen trafen sofort ein und konnten das Feuer löschen, berichtet die Medienabteilung des El Gouna Film Festivals. Zivilschutzeinheiten brachten das Feuer unter Kontrolle, teilte die Verwaltung des GFF in einer Erklärung mit. Sie fügte hinzu, dass die Flammen einen kleinen Teil der Halle beschädigten, die man für die Eröffnung des Festivals vorbereitet hatte. Samih Sawiris, Vorsitzender der Orascom Development Holding, versicherte, dass der Rest des Veranstaltungsortes und der Bühne unversehrt blieb und das Feuer nur einen kleinen Teil des Veranstaltungsortes betraf. Sein Bruder Naguib Sawiris, der Gründer des GFF, twitterte ein Foto des Konferenzzentrums in El Gouna, in dem das Festival stattfindet und erklärte, dass es nicht betroffen sei und das fünfte GFF wie geplant beginnen kann.

Das 2017 ins Leben gerufene El Gouna Film Festival (GFF) ist eine jährliche Veranstaltung und soll in Anwesenheit vieler Schauspieler und Filmemacher ein breites Spektrum an Filmen präsentieren. Das GFF, das am 14. Oktober beginnt und 9 Tage dauert, soll Filmemacher aus der Region mit dem internationalen Publikum und ihren Partnern zusammenbringen. Ziel ist es auch, die internationale Zusammenarbeit und den kulturellen Austausch zu fördern. Es umfasst eine Vielzahl von Filmen aus dem Nahen Osten und Nordafrika, die zum Nachdenken anregen. Ägypten ist mit insgesamt sieben bestätigten Beiträgen vertreten.

Tutanchamun

Das Grand Egyptian Museum hat den zweiten Schrein von Tutanchamun erhalten

Tutanchamuns Grabkammer war fast vollständig von goldenen Schreinen ausgefüllt, die den Sarkophag des Königs umgaben. Der äußere Schrein enthielt drei weitere, kleinere vergoldete Holzkisten, die mit Reliefs von Gottheiten der Unterwelt geschmückt waren, um seine Reise ins Jenseits zu begleiten.

Nach der Übergabe von Tutanchamuns drittem und viertem Schrein zu Beginn dieses Jahres hat das Grand Egyptian Museum (GEM) nun den zweiten Schrein erhalten. Dies ist das größte Artefakt, das in der dem jungen König gewidmeten Sonderausstellung gezeigt wird. Den handgeschnitzten, vergoldeten Schrein hat man 1922 im Grab von König Tutanchamun im Tal der Könige bei Luxor entdeckt. Er ist hauptsächlich mit Szenen aus dem Buch des Duat geschmückt, die dem König auf seiner Reise nach dem Tod helfen sollen. Bisher wurde der Schrein im Ägyptischen Museum auf dem Tahrir-Platz ausgestellt.

Der Prozess der Demontage und des Zusammenbaus des Schreins dauerte mehr als vier Stunden. Er folgte den Techniken der alten Ägypter. Der Schrein wurde in 15 Teile zerlegt. Jedes Stück des Schreins hat man separat verpackt und alles wurde in Kisten mit säurefreiem Material transportiert. Eissa Zidan, Direktor für die Restaurierung und Überführung von Altertümern am GEM, sagte, dass vor der Überführung ein detaillierter Bericht über den Zustand des Schreins erstellt wurde.  Die Überführung erfolgte unter Sicherheitsvorkehrungen der Tourismus- und Altertumspolizei und unter Aufsicht von Restauratoren und Museumskuratoren.

Der erste Schrein von Tutanchamun wird derzeit im Ägyptischen Museum in Tahrir restauriert. Er wird bald zusammen mit den drei anderen Schätzen des berühmtesten Pharaos der Welt auf einer Fläche von 7.200 Quadratmetern ausgestellt. Die Galerien werden der Mittelpunkt des neuen Museums sein. Sie werden mit modernster Ausstellungstechnik ausgestattet sein, die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beleuchtung steuert und verfügen über Schilder mit Grafiken und Erklärungen zu den einzelnen Stücken. Das Grand Egyptian Museum soll voraussichtlich im November eröffnen werden.

Hurghada: Wir blicken zurück auf die Woche

Das war aus Hurghada: Wir blicken zurück auf die Woche. Nächste Woche gibt es wieder aktuelle Neuigkeiten von Ägypten und anderswo zu berichten, wir halten euch auf dem Laufenden!

Hurghada: Wir blicken zurück auf die Woche, Deutsche Tauchschule, James & Mac Diving Center – Fotonachweise: James & Mac,  IADE-Michoko auf Pixabay,  David Mark auf Pixabay, Carsten Frenzl auf Wikipedia